Herzlich Willkommen in Enurmino (Добро пожаловать в Энурмино)

Termin

Mi (Originalfassung Ut: englisch) res.

Infos

Russland 2008
Sprache(OF): russisch
Regie: Aleksei Vakhrushev
Drehbuch: Aleksei Vakhrushev, Boris Karadzhev
Kamera: Nikita Khokhlov
60 min

Zur Website des Filmes

russisch dok #27

Im Rahmen unserer Filmreihe RUSSISCH DOK zeigen wir 1x im Monat aktuelle Dokumentarfilme russischsprachiger FilmemacherInnen.
RUSSISCH DOK präsentiert Filme, die man sonst in Deutschland nicht im Kino zu sehen bekommt, da sie (noch) keinen internationalen Verleih haben. Die Filme werden in russischer Originalversion mit englischen oder deutschen Untertiteln vorgeführt.
Программа документального кино русскоязычных творцов. Ежемесячно в избранных кинотеатраx
в русском оригинале с англ. субтитрами

Russisch Dok #27 - «Herzlich Willkommen in Enurmino»
Wer könnte besser geeignet sein, uns den äußersten Nordosten Russlands filmisch näher zu bringen als ein auf Chukotka geborener Inuit, zudem wissenschaftlicher Mitarbeiter des Ethnologischen und Anthropologischen Institutes der Russischen Akademie der Wissenschaften?

Wir freuen uns, dass wir im November Aleksei Vakhrushevs Innenansicht eines sehr unzugänglichen Ortes präsentieren können.

Mehr als 6000 km von der russischen Hauptstadt. Ein Blick genügt, und du weisst, du bist an der Peripherie. Hier leben nur indigene Nordlichter: Chukchen und Inuit. Wie und wovon leben diese Menschen?
An der Küste der Chukchensee auf der Meeresenge steht die kleine Chukchensiedlung Enurmino. Dort wurde zweieinhalb Monate lang gedreht.
Der entstandene Film beschreibt das Leben der kleinen Siedlung ohne erklärenden Kommentar.

Protagonisten des Film sind Menschen am Rande des Kontinents, im chukotkischen Dorf Enurmino. Unter ihnen sticht der örtliche Intellektuelle und Philosoph Boris Gytgyrokhin hervor, der als Elektriker arbeitet. Boris ist überzeugt, dass sich unter Enurmino eine heisse Quelle steckt; wenn man diese anbohrt, kann man hier Gewächshäuser hinsetzen...

FF National Geographic Society «All Roads» Los Angeles, 2008 — Preis «Bester Langfilm»
Russisches Festival anthropologischen Films, Salekhard 2008 — Preis «Beste Regie»
Offenes Dokfestival «Rossiya» Ekaterinburg, 2008 — Preis «Beste Kamera», «Jurypreis»
IFF «Arktika» Moskau, 2010 — Preis «Beste Regie»
IFF Nil Kairo, 2008 — Grand Prix
Santa Fe Film Festival 2008 — «Bester Film über ein indigenes Volk»
IFF zu Menschenrechten «Stalker» Moskau, 2008 — «Preis der UN-Vertretung in Russland»
Offenes Dokfestival «Fenster nach Russland – XXI Jh.» Moskau, 2008
IFF «Artdokfest» Moskau, 2008
Shortlist «Bester TV-Langfilm 2008» und «Bester Toningenieur» des nationalen Dokfilm- Preises «Goldener Lorbeer»
IFF «Flahertiana» Perm, 2008

Aleksei Vakhrushev
*2. Februar 1969 in Anadyr, Chukotka. Nationalität Inuit.
Ab 1986 Studium am Kulturinstitut des Fernen Ostens, Abt. Schauspiel. Ab 1991 Studium am VGIK, Abt. Regie bei
Viktor Lisakovich. Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Ethnologischen und Anthropologischen Institutes der Russischen Akademie der Wissenschaften sowie ständiger Autor des Video-Journals «National Geographic». Mitglied der Union der Filmschaffenden und der Regie-Gilde Russlands.
Der Autor, Regisseur, Produzent lebt in Moskau.

Nichtgewerbliches Abspiel - Einheitspreis € 2,50. | вход: € 2,50 ||||| Zu RUSSISCH DOK erscheint ein monatlicher Newsletter mit einem ausführlichen Presseheft. Bei Interesse bitte eine email an: russisch_dok@mail.ru