Wintermärchen

Vorstellungen

Mo Deutsch res.
Di Deutsch res.
Mi Deutsch res.

Infos

Deutschland 2018
Sprache(OF): deutsch
Regie: Jan Bonny
Drehbuch: Jan Bonny, Jan Eichberg
Darsteller: Bilal Bahadir, Jean-Luc Bubert, Judith Bohle, Peter Eberst
125 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart | Anti-Terrorismus-Drama

„Wintermärchen“ erzählt die Geschichte von Becky, Tommi und Maik, einer dreiköpfigen rechten Terrorzelle, die im Untergrund lebt und von landesweiter Aufmerksamkeit träumt.
Verstrickt in eine komplexe Beziehung aus Liebe, Hass und Freundschaft führt ihr Weg der Zerstörung zu einer Reihe von Gewaltverbrechen. Ihre angeblichen Werte wie Ehre, Stolz und Loyalität fallen ihrer zunehmenden Orientierungslosigkeit zum Opfer.

„Wintermärchen“ begeisterte als einziger deutscher Beitrag im Internationalen Wettbewerb auf dem Locarno Festival 2018. Nach dem Cannes-Beitrag „Gegenüber“ der zweite Kinofilm von Jan Bonny.
Ein schockierendes, unter die Haut gehendes Anti-Terrorismus-Drama in freier Anlehnung an das Leben des NSU-Trios Zschäpe, Bönhardt und Mundlos im Untergrund.

»Radikales Kino begeistert in Locarno. Nach dem NSU-Schocker„Wintermärchen“ muss sich das deutsche Kino an neue Maßstäbe der politischen wie auch der persönlichen Dringlichkeit gewöhnen.
Ein unbedingt hässlicher Film.« Spiegel Online

»Auf der Spur von Neonazis zeigt Jan Bonnys „Wintermärchen“ die Hölle, die das Leben sein kann, wenn man keine Macht hat. Keine Totale, keine Rettung. An den Rechtsextremen kommen wir nicht vorbei.« Critic.de

»Saufen, Ficken, Morden. Jan Bonny erzählt mit erbarmungsloser Vehemenz.« Kino-Zeit.de

»„Wintermärchen“ tut weh, soll wehtun. Eine zu Film gewordene Verstörung.« epd film

»„Wintermärchen“ nimmt einen von Anfang an gefangen. Oder vielleicht genauer: als Geisel.« Film Festival Cologne 2018

»Eine schrecklich faszinierende Erfahrung.« film-rezensionen.de

»Ein ebenso ungewöhnliches wie herausragendes Stück Deutsches Kino.« programmkino.de

FESTIVALS / FILMPREISE
2018: Around the World in 14 Films, Berlin
2018: Film Festvial Cologne, Gewinner: Filmpreis NRW Bester Spielfilm
2018: Heimspiel Film Festival, Regensburg
2018: Kinofest Lünen, Sektion: EXTRA Deutschland
2018: Locarno Festival, Wettbewerb
2018: São Paulo International Film Festival


Plot: Becky, Maik and Tommi, a group of right-wing radical youths, aim to establish a terrorist cell in Germany. Seeking national attention, they commit a range of escalating crimes whilst facing disorientation and their appetite for murder.