Wem gehört mein Dorf?

Vorstellung

Mo, 20.09. 18:00 Uhr
Deutsch  

Infos

Deutschland 2021
Sprache(OF): deutsch
Regie: Christoph Eder
Drehbuch: Christoph Eder
96 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Im Heimatdorf des Filmemachers, dem Ostseebad Göhren auf Rügen, streiten die Einwohner*innen über die Zukunft des beliebten Urlaubsortes.

Den Gemeinderat dominiert seit Jahren eine Gruppe von vier Männern, die für Wachstum und Investitionen steht. Im Dorf nennt man sie die “Vier von der Stange”, weil sie stets die Projekte von Großinvestor W. Horst unterstützen. Der Multimillionär aus Nordrhein-Westfalen hat seit der Wende so viele Hotels und Ferienhäuser gebaut wie kein anderer.

Als Horst ein Bauvorhaben im Naturschutzgebiet plant, gehen die Aktivistin Nadine und ihr Vater Bernd dagegen vor. Schnell merken sie, dass sie nur eine Chance haben, die malerische Landschaft ihrer Heimat zu schützen: Indem sie bei der anstehenden Kommunalwahl mit Gleichgesinnten antreten und die Mehrheit im Gemeinderat erringen. Können sie die Über-macht der “Vier von der Stange” brechen?

Ein persönlicher Film über das Wesen der Demokratie zwischen weißer Bäderarchitektur und sanftem Meeresrauschen.

Die Zeit : „Man kann sich gar nicht richtig vorstellen, dass ein Wahlkampf um den Gemeinderat so packend werden kann – bis man Ihren [Christoph Eder’s] Film sieht.“

Ostsee Zeitung: „Ein idyllisch gelegenes Dorf auf Rügen wird zum Urlaubs-Hotspot. Welche Konflikte das mit sich bringt, erzählt eine persönliche und packende Dokumentation. Sie weist weit über den Handlungsort hinaus.“

MDR ARTOUR: „Dieser Dokumentarfilm erzählt Weltpolitik im Mikrokosmos Dorf”

3SAT Kulturzeit: „Naturschutz oder Profilgiert? Gewinnmaximierung oder Gemeinwohl? Diesen Grundkonflikt stellt der Dokumentarfilm sehr anschaulich dar. Weil er die Verstrickungen von Wirtschaft und Politik offenbart.“

NDR Nordmagazin: „Wie unter einem Brennglas zeichnet Christoph Eder die Probleme in seinem Dorf.“

„Der Film ist eine Liebeserklärung des Regisseurs an seine Heimat.“

Epd Film: „Aber WEM GEHÖRT MEIN DORF ist kein polemischer Dokumentarfilm geworden, sondern einer, der ganz unaufgeregt seine Protagonisten sprechen und die Wertung dem Zuschauer überlässt.“

„Kluger und respektvoller Dokumentarfilmüber den Druck der Wirtschaft in einem kleinen Dorf – und den Widerstand dagegen.“

Die Rheinpfalz : „Kraftvolles und politisches Kino“


Plot: In the filmmaker's home village, the Baltic sea resort of Göhren on the Island of Rügen, the residents are arguing about the future of the popular holiday destination. For years the local council has been dominated by a group of four men who stand for growth and investment. In the village they are called the "four off the peg" because they always support the projects of major investor Wilfried Horst. The multimillionaire from North Rhine-Westphalia has built more hotels and holiday homes than anyone else since the fall of the Wall. When Horst is planning a construction project in the nature reserve, the activist Nadine and her father Bernd take action against it. They quickly realize that they only have one chance to protect the picturesque landscape of their homeland namely by competing in the upcoming local elections together with like-minded people and winning a majority in the local council. Can they break the superiority of the "four off the peg"? A personal documentary film about the essence of democracy between white resort architecture and the gentle sound of the sea.