Was uns nicht umbringt

Vorstellungen

Fr Deutsch res.
So Deutsch res.
Di Deutsch res.

Infos

Deutschland 2018
Sprache(OF): deutsch
Regie: Sandra Nettelbeck
Drehbuch: Sandra Nettelbeck
Darsteller: Bjarne Mädel, Christian Berkel, Deborah Kaufmann, Mark Waschke
129 min
FSK 6

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Erzählt mit melancholischer Heiterkeit von Sinnkrisen und Herzensangelegenheiten in der Mitte des Lebens

"Sandra Nettelbeck inszeniert in ihrem Episodenfilm „Was uns nicht umbringt“ die Aufs und Abs im Leben von Großstädtern als ein unendlich melancholisches Kaleidoskop aus Trauer, Wut, Hoffnung und Zuversicht, das von herausragenden Darstellern zum Leben erweckt wird." programmkino.de

Als Vater zweier jugendlicher Töchter – mit einer eigensinnigen Ex-Frau, die zugleich seine beste Freundin ist, einem schwermütigen Hund, den er sich gerade erst angeschafft hat, und seinen eigentümlichen Patienten – braucht Psychotherapeut Max wahrlich keine neue Herausforderung.
Aber wenn Sophie, die bezaubernde Spielsüchtige mit Beziehungsproblemen, stets zu spät in seiner Praxis erscheint, gerät Max’ vertraute Welt ins Wanken. Während er sich noch einzureden versucht, Profi genug zu sein, um Profi zu bleiben, führt eine unverhoffte Begegnung der beiden zu immer mehr Verstrickungen – und der Therapeut verliebt sich in seine Patientin.
Wie soll er ihr helfen, ohne sich einzumischen? Wie kann er sie lieben, ohne sie zu verlieren? Hin- und hergerissen zwischen Gefühl und Verstand, zwischen seiner Patientin und der Frau, die er liebt, muss Max zunächst dem alten Flugzeugleitsatz folgen: Helfen Sie sich selbst, bevor Sie versuchen, anderen zu helfen.

Regisseurin und Drehbuchautorin Sandra Nettelbeck („Mr. Morgans letzte Liebe“, „Helen“, „Bella Martha“) präsentiert mit WAS UNS NICHT UMBRINGT einen sehr beeindruckenden, persönlichen Film. In den Hauptrollen brillieren August Zirner („Colonia Dignidad – Es gibt kein zurück“, „Die Fälscher“), Johanna ter Steege („À la vie“, „Ludwig van B. – Meine unsterbliche Geliebte“) und Barbara Auer („Transit“, „Die Bücherdiebin“).

"Sandra Nettelbeck besitzt ein herausragendes Auge dafür, Alltagsthemen leinwandtauglich aufzuarbeiten und im Gegenzug das Besondere im Normalen zu finden. WAS UNS NICHT UMBRINGT ist ein weiterer kleiner Geniestreich in ihrer bisherigen Vita." programmkino.de

"Ein feinfühliges Werk." NZZ

"Eine melancholische Komödie mit leisem Humor und philosophischen Dialogen." Berliner Zeitung