Vaterlandsverräter

Filmgespräch
am 2.10. um 19:00 Uhr

Die Regisseurin ist zum Filmgespräch angefragt.

Termin

Mi res.

Infos

Deutschland 2011
Sprache(OF): deutsch
Regie: Annekatrin Hendel
Drehbuch: Annekatrin Hendel, Holly Tischman
Darsteller: Gabriele Dietze, Paul Gratzik, Renate Biskup, Sascha Anderson
90 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

GRENZFÄLLE 2019 | Zion goes Kiez

Der größte Feind im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant.

Diesen Spruch seiner Mutter hatte der Schriftsteller Paul Gratzik, aus einfachen Verhältnissen in den 1970ern zu einem gefeierten Vertreter der DDR-Literaturszene emporgestiegen, immer im Ohr.
Trotzdem war er 20 Jahre lang Inoffizieller Mitarbeiter des DDR-Staatssicherheitsdienstes, schrieb Berichte über Freunde und Förderer wie Heiner Müller, Steffie Spira und Ernstgeorg Hering. Anfang der 1980er stieg Gratzik aus, enttarnte sich selbst und wurde seinerseits zum Objekt der Stasi-Beobachtung.

VATERLANDSVERRÄTER ist das filmische Porträt eines vom Kommunismus überzeugten Mannes „mit lautem Wesen“, dessen Leben ein Zickzack zwischen den Extremen war.
Eine Geschichte, wie sie so, mehr als 20 Jahre nach dem Ende der DDR, noch nicht erzählt worden ist.

Annekatrin Hendel ist es gelungen, ein Leben nachzuzeichnen, an dessen Ende ein Mann steht, den man verfluchen und gern haben muss, gleichzeitig. Für den Film zieht sie mit ihm durch wichtige Stationen seines Lebens und erlebt die Härten seines Alltags.

Grimme Preis 2013

"Ein unglaublicher Film, Grazik ein unglaublicher Mensch. Voller Widersprüche, oszillierend zwischen Brutalität und Sensibilität[…]” zitty

"Dieses vielschichtige Porträt, ist der bislang beste filmische Gegenentwurf zu „Das Leben der Anderen“ Berliner Zeitung

___________
Vor dreißig Jahren fiel die Mauer, die Berlin und Deutschland teilte. Die Zionskirche war zu diesem Zeitpunkt schon länger ein Ort oppositionellen Denkens und Handelns. In der Umweltbibliothek, unter dem schützenden Dach kirchlicher Räume, wurde in diesen Jahren eine kleine Zeitschrift gedruckt, die den Titel „grenzfall“ trug.
Dreißig Jahre später laden wir ein, über Grenzfälle unterschiedlicher Art nachzudenken und Grenzgängern in der Musik und bildenden Kunst, in Literatur, Gesell-schaft und Kirche zu begegnen.

Eintritt frei - Spenden sind willkommen.


Plot: Once with the Stasi, always with the Stasi? Once you were in the agent controller's grasp you could never escape - that's what they say, anyway. Writer Paul Gratzik was an unofficial informer for the GDR State Security Service for twenty years, broke with them in the 80's and exposed his identity. 'Vaterlandsverraeter' ('Traitors to the Fatherland') is a portrait of an exceptional man whose tumultuous life was propelled to extremes. Now more than 20 years after the end of the GDR, this is a story that was never told before.