Tomboy

Vorstellungen vom 16.11.2019 bis zum 18.11.2019.

Infos

Frankreich 2011
Sprache(OF): französisch
Regie: Céline Sciamma
Drehbuch: Céline Sciamma
Darsteller: Jeanne Disson, Malonn Lévana, Sophie Cattani, Zoé Héran
84 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Filmreihe: Céline Sciamma

Laure trägt ihre Hosen am liebsten weit und die Haare kurz. Wie ein Mädchen sieht sie nicht aus und möchte am liebsten keins sein.
Laure ist ein Tomboy (*). Als sie mit ihren Eltern umzieht nutzt sie ihre Chance und stellt sich ihren neuen Freunden als Michael vor.

Geschickt hält sie ihr intimes Abenteuer vor den Eltern geheim. Für ihre Familie bleibt sie Laure, doch für die anderen Kinder ist sie Michael, der rauft, Fußball spielt, und in den sich die hübsche Lisa verliebt.
Laure kostet ihre neue Identität aus, als ob der Sommer ewig so weitergehen könnte.

Mit frappierender Authentizität, Leichtigkeit und Natürlichkeit erzählt die Regisseurin Céline Sciamma in TOMBOY vom entscheidenden Sommer eines Mädchens, das anders sein möchte.

(*) Der Begriff „Tomboy“ bezeichnet ein Mädchen, das sich wie ein Junge kleidet, fühlt und benimmt.

"Eine der größten Überraschungen der Berlinale." BZ

"So atemberaubend, dass sich einem die Armhärchen aufstellen." Intro

"Regisseurin Céline Sciamma beweist bei der Schilderung von Laures vergnüglichen Ferien eine große Feinfühligkeit und lässt den Ernst des Rollenspiels und mögliche Konsequenzen für die Zukunft zugunsten einer kindlichen Leichtigkeit nur als Quellwolke am blauen Sommerhimmel vorüberziehen." filmstart.de

""Tomboy" von Céline Sciamma ist ein wunderbarer Film über den Transit der Geschlechter." Zeit

"Einfach mal das Geschlecht wechseln: ein zehnjähriges Mädchen ergreift die Chance, als seine Familie während der Sommerferien umzieht. Die Zuschauer erleben dank der großartigen Hauptdarstellerin den Rausch einer neuen Welt." Spiegel


Plot: A family moves into a new neighborhood, and a 10-year-old named Laure deliberately presents as a boy named Mikhael to the neighborhood children. It is heavily implied that Mikhael is a closeted transgender boy. This film follows his experiences with his newfound friends, his potential love interest, Lisa, his younger sister and his parents. It focuses in on the significance of gender identity in social interaction from an early age, the difficulties of being transgender and young, and how Mikhael navigates these in the background of childhood play and love.