The Other Side Of The River - No Women, No Revolution

Vorstellung

Ab Do, 27.01.
 

Infos

Deutschland, Finnland 2021
Sprache(OF): n/a
Regie: Antonia Kilian
Drehbuch: Antonia Kilian
95 min
FSK 18

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Die 19-jährige Hala entkommt einer arrangierten Ehe, indem sie den Euphrat überquert, um bei einer kurdischen Frauenverteidigungseinheit ein neues Zuhause zu finden – eine Unit, die bald darauf ihre Heimatstadt Minbij vom Islamischen Staat befreit. Für ihre Mitstreiterinnen ist der Feind nicht nur der IS, sondern das Patriarchat im Allgemeinen, mit der Ehe als ultimativer Unterdrückungsinstitution.

Die Grausamkeiten, die diese jungen Frauen durch ihre Ehemänner und in ihren eigenen Familien erfahren haben, führen sie auf die andere Seite des Flusses, wo sie im Kampf ausgebildet und in den feministischen Idealen der kurdischen Frauenbewegung aufgeklärt werden.
Hala ist von diesen Lehren zutiefst inspiriert und widmet sich entschlossen dem Versprechen, nicht nur mehr Frauen, sondern auch ihre Schwestern um jeden Preis zu befreien.

Doch gibt es in Halas Leben noch Platz für Freiheit und sogar Liebe, wenn ihre Mission alles vereinnahmt?

THE OTHER SIDE OF THE RIVER schildert den entschlossenen, revolutionären Weg von Hala und beleuchtet gleichzeitig eine andere, parallele Lebenserfahrung: die eigenen Reflexionen der Regisseurin über das Dasein als Feministin und kulturelle Außenseiterin in einer Situation, in der der Begriff „militanter Feminismus“ durchaus wörtlich verstanden werden könnte.

Ein Jahr lang begleitete die Regisseurin Antonia Kilian ihre Protagonistin Hala in Nordsyrien mit der Kamera und arbeitete eng mit dem Filmkollektiv "Komina Film a Rojava” zusammen. Den Entstehungsprozess und die Fertigstellung des Films versteht sie als eine kollektive Leistung.

Preise
2021 Bester Dokumentarfilm, Hessischer Film – und Kinopreis
2021 VFF Dokumentarfilm Produktionspreis, DOK.fest München
2021 Bester Dokumentarfilm, Fünf Seen Filmfestival
2021 Beste Kamera Dokumentarfilm, Achtung Berlin
2021 Global Docs, Docs MX
2021 Grand Prix, Kinenova Skopje
2021 Bester Dokumentarfilm, Biberacher Filmfestspiele

Nominierungen
2021 Shortlist für die European Film Awards

Kinostart am 27.01.2022


Plot: 19-year-old Hala escapes from Minbij in North Syria across the Euphrates and ends up in the Kurdish military. After her training she returns to her hometown as a police officer with the intention of saving her younger sisters.