Start Wearing Purple

Vorstellung am 12.12.2022

Infos

Deutschland 2022
Regie: Hendrik Kintscher, Müge Süer
80 min

Zur Website des Filmes

Wohnen & wohnen

Gemeinsam mit der Bürgerinitiative Deutsche Wohnen enteignen - https://www.dwenteignen.de/ wollen wir Druck ausüben, dass die angekündigte Kommission aus Politik und Bürgerinnen zustande kommt und das überwältigende Ergebnis von 59,1% der Stimmen für die Enteignung beim Volksentscheid parallel zur Wahl des Abgeordnetenhauses letztes Jahr umgesetzt wird.
____________________

Der Dokumentarfilm folgt einer inspirierenden und erfrischenden Bewegung, die das Verständnis von Hausbesitz und Eigentum überall auf den Kopf stellen könnte.
Fünf Berliner_innen mit verschiedensten Hintergründen und Lebensgeschichten kämpfen mit fast zweitausend engagierten Menschen für die gleiche Sache. Trotz unterschiedlicher Beweggründe, glauben sie daran, die größten Immobilienunternehmen der Stadt enteignen zu können und Wohnraum wieder bezahlbar zu machen.
Sie setzen sich gegen die überwältigende Macht der Immobilienlobby und der Politiker_innen durch, die bereit sind ihre eigene Stadt zu verkaufen.

Start Wearing Purple zeigt, was diese ansonsten sehr gewöhnlichen Menschen antreibt, trotz aller Rückschläge hartnäckig zu bleiben und an ein Ziel zu glauben, dass die Verhältnisse in ihrer Stadt, ihrem Land und letztlich überall nachhaltig ändern könnte.
_______________________________

Vorfilm: „Ein Haus in Obhut nehmen“
Regie: , 5 Min.