Mamacita

Vorstellungen

Do (OmU) res.
Mo (OmU) res.
Di (OmU) res.

Infos

Mexiko, Deutschland 2018
Sprache(OF): spanisch
Regie: José Pablo Estrada Torrescano
Drehbuch: N/A
77 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart | Geschichte aus einem mexikanischen Beauty-Imperium

Als extravagante Beauty-Queen residiert „Mamacita“ in ihrem Anwesen, umgeben von treuen Hausangestellten, die der 95-Jährigen rund um die Uhr zu Diensten stehen.

Durch effiziente Selbstvermarktung gelang es ihr aus dem Nichts ein Beauty-Imperium aufzubauen, dem auch ihre acht Kinder ihr ganzes Leben widmeten.

Als ihr Enkel José Pablo nach Europa ging, um Film zu studieren, ließ sie sich von ihm versprechen, eines Tages einen Film über ihr Leben zu drehen.

Jetzt ist José Pablo zurück in seiner Heimat, um sein Versprechen einzulösen. Doch bald entdeckt er unter der glattgebügelten Oberfläche längst verdrängte Familiengeheimnisse, die noch heute fünf Generationen der großbürgerlichen mexikanischen Familie prägen.

„Der wunderbare Dokfilm ´Mamacita´ zeigt, wie ein Mann tief in dunkle Geheimnisse seiner Familie vordringt, in deren Zentrum seine Oma steht… ´Mamacita´ wird in seinen kurzen 75 Minuten zu einem bewegenden Stück Dokfilm über alte Frauen- und Männerbilder einer fernen und doch nahen Kultur.“ Sächsische Zeitung

„Ein Film über den Preis des Aufstiegs und die unausgesprochenen Bande zwischen den Generationen.“ Süddeutsche

„Ein fesselnder Dokumentarfilm und ein brillantes Psychogramm einer Familie. Das ist der faszinierenden Protagonistin geschuldet, aber auch der gelungenen Gratwanderung des Regisseurs José Pablo Estrada Torrescano zwischen emotionaler Nähe und analytischem Blick. … Mit seiner beklemmend-skurrilen Atmosphäre erinnert ´Mamacita´ an große Spielfilme wie etwa Carlos Sauras Familiendrama ´Mama wird 100 Jahre alt´ oder an Luis Buñuels ´Der Würgelengel´.“ filmdienst

„Ein bewegendes Familienporträt, in dem sich die Grenzen von Fiktion und Nicht-Fiktion, Gegenwart und Vergangenheit auflösen, um den Weg für Versöhnung freizugeben.“ Filmportal.de

„Ein intimes Familienporträt, das einen Einblick in ungewöhnliche und faszinierende Familienstrukturen gewährt.“ tip Berlin

„Torrescanos ´Mamacita´ ist ein dokumentarisches Psychogramm einer Familie und balanciert zwischen emotionaler Nähe und analytischer Distanz. Der Film leuchtet einen Mikrokosmos emotionaler wie ökonomischer Abhängigkeiten aus, was ein bezeichnendes Licht auf die mexikanische Gesellschaft wirft.“ General-Anzeiger


Plot: José Pablo promised his extravagant grandmother, Mamacita, to make a film about her life, without knowing that this would lead to revelation of secrets, lies and deceptions affecting 5 generations of a high-society Mexican family.