Majestät auf Abwegen / Das Feuerzeug

Vorstellung am 13.11.2022

Infos

Deutschland 1958
Sprache(OF): deutsch
Regie: Günter Hoffmann, Robert A. Stemmle
Drehbuch: Robert A. Stemmle, Sinclair Lewis
Darsteller: Chariklia Baxevanos, Fita Benkhoff, Günter Hoffmann, Oliver Grimm
122 min

Zur Website des Filmes
IMDb (english)

Too long for a Coffee | Der besondere Film am Wochenende

Filmnachmittag mit Günter Hoffmann und den Filmen „Das Feuerzeug“ und „Majestät auf Abwegen“

Heute haben wir Günter Hoffmann zu Gast, der als Sigi in Bernhard Wickis Film „Die Brücke“ 1959 bekannt geworden ist. Wir zeigen seinen ersten Film „Majestät auf Abwegen“ (1958), in dem er neben Oliver Grimm und Michael Ande eine der drei Hauptrollen spielt. Für diesen Zweck wird uns aus dem Bestand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung (www.murnau-stiftung.de) in Wiesbaden eine 35mm-Kopie zur Verfügung gestellt.

Der Höhepunkt des Nachmittages ist die Welturaufführung von Hoffmanns Debütfilm als Regisseur. Mit von ihm selbst gebauten Marionettenpuppen und Kulissen inszenierte der heute 78-jährige Hoffmann Hans Christian Andersens Märchen „Das Feuerzeug“.
Günter Hoffmann und sein Team werden den 30-minütigen Film persönlich vorstellen.
__________________

„Das Feuerzeug“ (2022, 30 Minuten, R: Günter Hoffmann)

Ein Soldat stiehlt einer alten Hexe ein magisches Feuerzeug. Damit lassen sich drei Hunde beschwören, die tun, was der Soldat von ihnen will. Er befiehlt einem Hund, ihm eine schlafende Prinzessin aus dem Schloss ihrer Eltern zu bringen. Als der König und die Königin erfahren, wo ihre Tochter ist, wird der Soldat festgenommen und zum Tode verurteilt…
___________________

„Majestät auf Abwegen“ (1958, 92 Minuten, R: Robert Adolf Stemmle)

Der junge König Maximilian III. von Slowarien, ein Filmkinderstar und ein vielbeschäftigter Hotelboy haben miteinander Freundschaft geschlossen und verabredet, Piraten zu werden. Sie brechen aus ihren Verpflichtungen aus und machen sich auf den Weg zum Hafen von Antwerpen. So haben sich das ihre ambitionierten Mütter nicht vorgestellt. Gemeinsam mit der Polizei beginnt eine angestrengte Suche. Irgendwo gibt es da auch noch einen jungen Mann und ein Mädchen im heiratsfähigen Alter, damit dem unvermeidlichen Happy End noch eine Hochzeit beigemengt werden kann.

Das Filmgespräch mit Günter Hoffmann und seinem Team wird moderiert von Ira Kormannshaus.