Loïe Fuller. Die elektrische Fee und weitere Kurzfilme

Vorstellungen vom 07.09.2022 bis zum 07.09.2022.

Infos

Deutschland 2022
Regie: Betina Kuntzsch
90 min

Zur Website des Filmes

Ein Abend für und mit.... Betina Kuntzsch

Loïe Fuller. Die elektrische Fee – feiert die Deutschlandpremiere!

Und das im Rahmen eines besonderen Filmabends, den das ACUDkino in Berlin-Mitte Kurzfilmen widmet:
Ein Abend für und mit… Betina Kuntzsch

Um 19 Uhr und um 21 Uhr sind verschiedene Filme aus 30 Jahren Arbeit mit Film/Video/Animation zu sehen.
Dazu gibt es Anmerkungen, Kommentare und Filmgespräche.

Das Programm:
19.00 Uhr
* Loïe Fuller - Die elektrische Fee (16')
* Schleifentage (14')
* Die Geschichte der Bildstörung in 1 Minute (1')
* Wegzaubern (7') – Goldene Taube
* Halmaspiel (15')
* All und Alltag – (17')
* Ich habe eine Linie gesehen (5')
* Fünfzehn Einheitsstücke (3')

21.00 Uhr
* Kopf Faust Fahne – (53')
* Zeitlicht (5')
* Schneestaub (7')
* Jeder Text ist ein Wortbruch (7')
* Nacht (1:30)

Über ihre Arbeit:

In meinen Arbeiten beschäftige ich mich mit neuesten, medialen Entwicklungen (u.a. Computeranimationen) auf der einen Seite und historischen Materialien (z.B. zerfallende Fotografien oder Filme) auf der anderen. In dem von mir erfundenen Genre der "Videozeichnungen" werden zeichnerische Grundelemente oder dokumentarische Aufnahmen durch analoge und digitale Animationen zu Raumvariationen, die gesellschaftliche Aspekte spiegeln.

Über sie:

Betina ist die Tochter der Modegetalterin Ingrid und des Architekten Dietmar Kuntzsch. Sie studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, die sie 1988 als erste und einzige Studentin zu DDR-Zeiten mit einer Video-Arbeit „Ich saß auf einem Steine“ abschloss. Anschließend arbeitete sie für das Jugendprogramm Elf 99 des DDR-Fernsehens. Im Weiteren Videotapes und Installationen, Druckgraphik, Animationen und Dokumentarfilme.