Have a nice Day (Hao jile)

Vorstellungen

Sa Deutsch res.
So Deutsch res.
Mo Deutsch res.
Di (OmU) res.

Infos

China 2017
Sprache(OF): mandarin
Regie: Jian Liu
Drehbuch: Jian Liu
Darsteller: Changlong Zhu, Jian Liu, Kai Cao, Siming Yang
77 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

"als hätte Quentin Tarantino 'Pulp Fiction' als Animationsfilm neu gedreht." Die Meinung des Kritikers von Indiewire fasst sehr gut zusammen, mit welcher Art von Film wir es bei HAVE A NICE DAY zu tun haben.
Denn Liu Jian, der für Regie, Drehbuch und Animation verantwortlich zeichnet, hat ein Faible für schwarzen, trockenen Humor, verwickelt seine Figuren gerne in absurde Situationen und spart nicht mit ironischen Seitenhieben auf die moderne Konsum- und Medienwelt.

Und doch ist HAVE A NICE DAY so viel mehr. Liu Jian, der ursprünglich Landschaftsmalerei studierte, verwirklichte seinen zweiten Langfilm im wesentlichen allein, denn die bitterböse Satire auf die turbokapitalistische chinesische Gegenwart hatte von vornherein keine Aussicht auf staatliche Fördergelder. Selbst die Weltpremiere wurde vom langen Arm der chinesischen Zensur überschattet: das weltweit wichtigste Animationsfilmfestival in Annecy lehnte den Film auf Druck der chinesischen Regierung ab, erst die Berlinale zeigte Rückgrat und nahm HAVE A NICE DAY als Wettbewerbsbeitrag ins Programm auf.

HAVE A NICE DAY ist Systemkritik, die Tiefgang hat, aber auch Spaß macht und steht damit Filmen wie PERSEPOLIS oder WALTZ WITH BASHIR nahe.

Eine Million Yuan sind eine Menge Geld, Xiao will davon seiner Freundin eine Schönheits-OP zahlen. Als er die Tasche voller Scheine klaut, setzt Mafiaboss Onkel Liu seinen besten Killer "Bohnenstange" auf Xiao an.
Doch auf der irrwitzigen Odyssee durch eine chinesische Provinzstadt werden es immer mehr gierige Hände, die dem Geld hinterher jagen.
Philosophierende Gangster, in die Jahre gekommenen Auftragsmörder, vom Überlebenskampf ermüdete Männer und Frauen: wer immer die Tasche gerade in der Hand hat, setzt alles daran, sie in Sicherheit zu bringen.
Bis die Jagd ein absurdes und blutiges Ende findet – über das Mao Zedong von den Banknoten herab nur milde lächeln kann...

Festivals und Preise:

67. Berlinale 2017 - Wettbewerb
Monstra International Filmfestival Lissabon 2017 - Großer Preis der Jury
Fantasia Film Festival Montreal 2017 - Satoshi Kon Award: bester animierter Film
Golden Horse Film Festival Taipeh 2017 - bester animierter Film

"Als hätte Tarantino 'Pulp Fiction' als Animationsfilm neu gedreht." Indiewire

"Unterhaltsame Systemkritik made in China, voll von kleinen, schwarzhumorigen Anspielungen." Der Tagesspiegel

"Nachdenklich, intelligent und stellenweise grausam, ist 'Have a Nice Day' ein eiskalter Gangster-Thriller." The New York Times

"Eine erstaunliche Leistung. Niemand macht Filme wie Liu Jian". Irish Times

"Anspruchsvolle Animationskunst - bis zum Erbrechen fatalistisch, aber das auf eine pointierte, philosophische und nie selbstzweckhafte Weise." filmstarts.de


Plot: A city in southern China and a bag containing a million yuan draw several people from diverse backgrounds with different personal motives into a bloody conflict.