Cleo

Vorstellungen

Sa (deutsch Ut: englisch) res.
So (deutsch Ut: englisch) res.
Mo (deutsch Ut: englisch) res.
Di (deutsch Ut: englisch) res.

Infos

Deutschland 2017
Sprache(OF): deutsch
Regie: Erik Schmitt
Drehbuch: Erik Schmitt, Stefanie Ren
Darsteller: Andrea Sawatzki, Fabian Busch, Heiko Pinkowski, Jeremy Mockridge, Marleen Lohse
101 min
FSK 6

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Der Sommerfilm des Jahres - Ein Feuerwerk an visuellen Einfällen.

"Allein das man bei einem deutschen Film an besonders visuell beeindruckende Regisseure wie Jean-Pierre Jeunet oder Michel Gondry denken muss, deutet an, dass Erik Schmitts Langfilmdebüt „Cleo“ etwas besonders ist.
Verspielt und voller Originalität erzählt er eine Liebesgeschichte in Berlin, die die Gegenwart der Metropole mit ihrer mystischen Vergangenheit vermischt." programmkino.de

Mit dem Großstadtmärchen CLEO hat Regisseur Erik Schmitt die Berliner Antwort auf DIE FABELHAFTE WELT DER AMÉLIE geschaffen. Visuell überraschend und mit viel Liebe zum Detail erzählt der Film von der verträumten Cleo, deren größter Wunsch es ist, die Zeit zurückzudrehen – mit Hilfe einer magischen Uhr, die seit den 1920ern verschollen ist.
Gemeinsam mit Abenteurer Paul begibt sie sich auf einen aufregenden Trip durch das pulsierende Berlin, bei dem Cleo nicht nur auf verrückte Typen und urbane Legenden trifft, sondern auch Paul langsam näher kommt. Angekommen im Untergrund Berlins muss sich Cleo die wichtigste aller Fragen stellen: Soll sie die Zeit überhaupt zurückdrehen?

"Mit welchem Witz, Einfallsreichtum und Emotionen diese Geschichte inszeniert, zählt zu den originellsten, ungewöhnlichsten deutschen Filmen der jüngeren Vergangenheit." programmkino.de

"Unheimlich phantasievoll." filmstarts.de

"Quirlig und äusserst originell." Berlinr Kurier

"Vergesst Amélie, hier kommt „CLEO“: Das fabelhafte Berlin-Märchen sprüht vor Erzählfreude und ist knallbunt wie einer dieser Träume, die man gleich aufschreiben möchte." Emotion

"Der Film ist so voller wunderbarer Einfälle und Wendungen, dass man danach völlig verzaubert das Kino verlässt." Freundin

"Und Marleen Lohse ist einfach wunderbar!" Hamburger Morgenpost

"Mit Berlin hast Du bislang eher Currywurst und Schnoddrigkeit verbunden als große Gefühle. Tja, die charmante Geschichte um Touristenführerin Cleo (Marleen Lohse) wird das ändern." Jolie

"Mit dem modernen Paris-Märchen „Die fabelhafte Welt der Amélie“ wurde Audrey Tautou berühmt. Jetzt hat auch Berlin seinen Amélie-Film: „Cleo“ mit Marleen Lohse." Bild am Sonntag

„Cleo“ ist eine Wundertüte. Die schönste Wundertüte, die uns das deutsche Kino seit langer Zeit dargeboten hat." Die Welt


Plot: Can Cleo turn back time? It seems that misfortune has been haunting her loved ones since she was born. A legendary treasure sounds like the solution to her problems, but Cleo will have to let go of the past.