Black Mambas

Vorstellungen

Mi, 07.12. 18:00 Uhr Kino 2
OmU, Originalversion  
So, 11.12. 18:00 Uhr Kino 2
OmU, Originalversion  
Mi, 14.12. 18:00 Uhr Kino 2
OmU, Originalversion  

Infos

Deutschland, Frankreich 2022
Sprachen(OF): afrikaans, englisch, tsonga
Regie: Lena Karbe
Drehbuch: Lena Karbe, Tristan Coloma
81 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Jede Nacht patrouilliert die weibliche Anti-Wilderei-Einheit BLACK MAMBAS im Kruger Nationalpark, einem der beliebtesten touristischen Attraktionen von Südafrika.
Für die jungen Frauen ist der Job ein Dilemma. Er ist der Weg aus Armut und Arbeitslosigkeit mit Aussicht auf ein selbstbestimmtes Leben, aber gleichzeitig auch ein Bruch mit vorherrschenden Traditionen.
Zudem müssen sie einen Umweltpatriotismus in ihre Gemeinden bringen, die an der Wildtierwirtschaft seit Gründung des Parks weder teilhaben, noch davon profitieren können.

Der Dokumentarfilm von Regisseurin Lena Karbe zeigt die Alltagskämpfe der Frauen mit weißen Vorgesetzten, fordernden Angehörigen und „dem System Nationalpark“.

Er erzählt von der Arbeit der BLACK MAMBAS, in der es um den Schutz der letzten Nashörner und den Erhalt der Artenvielfalt in einer der faszinierendsten Landschaften Afrikas geht. Gleichzeitig rückt er das Schicksal der dort lebenden Menschen in den Blick und stellt unausweichliche Fragen.

BLACK MAMBAS feierte seine Deutschlandpremiere auf dem DOK.fest München und wurde beim CPH:DOX mit dem F:ACT Award, sowie dem Green Documentary Award des Pordenone Docs Fest ausgezeichnet. Die FBW hat dem Dokumentarfilm das Prädikat „Besonders wertvoll“ verliehen.

FBW: „Ein vielschichtiger dokumentarischer Blick auf den Alltag einer schwarzen Frauen-Antiwilderer-Einheit im Kruger Nationalpark in Südafrika – ehrlich, klug und reflektiert."

cineurope.org: “Karbes nüchterne Herangehensweise sorgt dafür, dass die entscheidenden Nuancen des komplexen Themas zum Vorschein kommen, da es nicht möglich ist jede von ihnen völlig getrennt zu betrachten. Am Ende muss sich der Zuschauer selbst die Frage beantworten: Ist das Empowerment oder Ausbeutung? Oder kann es irgendwie beides sein?“

screendaily.com: „Aber dieser Dokumentarfilm von Lena Karbe ist nicht die erbauliche Geschichte von weiblichem Empowerment und dem Triumph des Naturschutzes, wie es zunächst scheinen mag.“


Plot: Three young South African women must navigate the crumbling ruins of a colonial past when they become rangers in the Greater Kruger Park, South Africa.