Aus einem Jahr der Nichtereignisse

Termin

Mi Deutsch res.

Infos

Deutschland 2017
Sprache(OF): deutsch
Regie: Ann-Carolin Renninger, René Frölke
83 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart - "Eineinhalb Stunden Urlaub im Kino. Der entschleunigste Film des Jahres."

Ein Jahr lang haben die Filmemacher*innen Ann Carolin Renninger und René Frölke den fast neunzigjährigen Bauern Willi auf seinem Hof begleitet.
AUS EINEM JAHR DER NICHTEREIGNISSE ist die Beschreibung seiner resolut-pragmatischen Lebenshaltung, in der Widerstände dazu da sind, überwunden zu werden. Die Hühner füttern, die Katzen streicheln, Kartoffeln schälen – Willi lebt seinen Alltag eigenständig. Langsam und gemächlich.
AUS EINEM JAHR DER NICHTEREIGNISSE ist so entschleunigt wie sein Protagonist.

"So großartig können kleine Geschichten ausfallen, wenn teilnehmende Beobachtung derart clever konzipiert und gelassen umgesetzt wird. Ein bewegendes Kinoerlebnis der etwas anderen Art - zugleich ein kleine Utopie über Würde im Alter in Zeiten von beschämendem Pflegenotstand." - Programmkino.de

"Der auf der Berlinale uraufgeführte Dokumentarfilm ist eine Studie in Gemächlichkeit. Wer ihn sich ansieht, wird zur Entschleunigung gezwungen, und man lässt sich gern darauf ein. Denn es kann schön sein, einer Katze beim Schnurren zuzusehen." - ORF

"Eine große Entdeckung, an den fruchtbaren Rändern des dokumentarischen Experiments gedreht. […] Ein strahlender Film: Leben, nichts anderes tun als zu leben, das ist anscheinend ziemlich gut. Das Kino sagt es besser als Geburtstagskerzen." – Positif

"Ein liebevoller Essay über den Zyklus des Lebens: ein Meisterwerk des Dokumismus (lies: dokumentarischen Minimalismus), das seinem Titel auf schönste Weise gerecht wird." – FALTER

“…the wonderful tactility of these snippets of life is further heightened by the grain of the film stock used to shoot them, which moves supplely between 8 and 16mm images, flecked with stretches of black leader. The intuitive, deeply sensual editing is anyway a marvel throughout, with many of the soundless passages showing the surrounding countryside approaching true reverie…” – Slant Magazine

"Wenn es stimmt, dass jeder gute Film auch etwas am Kino als Medium offenbart, dann ist Ann Carolin Renningers und René Frölkes AUS EINEM JAHR DER NICHTEREIGNISSE der Film, der die bislang verborgene Nähe von analogem Filmmaterial und Katzenfell sichtbar macht." – Perlentaucher

„ein großartiges Bildereignis“ – Critic.de

„ein betörend schöner Film“ – taz

"From a Year of Non-Events leaves us with a rich sense of both a man and a place as conduits for history." - Indiewire


Plot: Willi is nearly 90 years old and lives alone on a farm in northern Germany. He likes to talk to his cat, he feeds his chickens and makes his rounds with the aid of a squeaky walker. The garden is overgrown. His house is full of all the things that have accumulated there over the course of a long life, relics of bygone times. Occasionally someone comes to visit, or a moped passes by, but not much happens otherwise. As the seasons change, the film paints a portrait of the everyday life of this resolute, slightly dishevelled old man.