Western

Vorstellungen

Mi (OmU) res.
Do (OmU) res.
Fr (OmU) res.
Sa (OmU) res.
So (OmU) res.
Mo (OmU) res.
Di (OmU) res.
Mi (OmU) res.

Infos

Bulgarien, Deutschland, Österreich 2017
Sprachen(OF): bulgarisch, deutsch, englisch
Regie: Valeska Grisebach
Drehbuch: Valeska Grisebach
Darsteller: Meinhard Neumann, Reinhardt Wetrek, Syuleyman Alilov Letifov, Veneta Fragnova
121 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Nach SEHNSUCHT der neue Film von Valeska Grisebach

Weltpremiere auf dem Festival de Cannes 2017!

Abenteuerlich wie im Western fühlt sich eine Gruppe Bauarbeiter aus Deutschland, als die sie nach Bulgarien reist, um dort, mitten in der Provinz, an einer Baustelle zum Einsatz zu kommen.
Als Fremde im Ausland sehen die Männer sich aber nicht nur einer unbekannten Kultur und Sprache, sondern auch dem Misstrauen der Einheimischen und ihren eigenen Vorurteilen ausgesetzt.

Als Meinhard den Einwohnern des Dorfes daraufhin erzählt, er wäre ein Fremdenlegionär, verstricken er und seine Kollege Vincent sich in immer neue Lügengeschichten. In einem zunehmenden Konkurrenzkampf versuchen sie, die Anerkennung der Dorfbewohner für sich zu gewinnen.

"Wie geht es nach Toni Erdmann weiter für das deutsche Kino in Cannes? Valeska Grisebachs Western stammt nicht nur von derselben Produktionsfirma, sondern er zeigt die erstaunliche Weiterentwicklung der Berliner Schule." critic.de

"Einer der besten deutschen Filme des Jahres." indiekino

"Der unaufhaltsame Zusammenprall mit der Fremde und die Begegnung mit der bulgarischen Kultur schaffen [in Western] einen spannungsreichen Kontext für dieses erzählerische Experiment." Deutschlandradio

"Der deutschen Regisseurin Valeska Grisebach ist eine starke Premiere beim Filmfest Cannes gelungen." Zeit

"Eine unerhörte Spannung … Die nichtprofessionellen Darsteller, Bulgaren wie Deutsche, geben dem Film eine Konsistenz, die sich von der Fiktion regelrecht befreit. So viel Körperlichkeit, so viel Mensch, so viel Wirklichkeit ist selten im Kino." Badische Zeitung

"Valeska Griseback etabliert in den ersten Filmminuten ein zeitgemäßes Western-Szenario an der griechisch-bulgarischen Grenze – folgt dann aber eben nicht den üblichen Genreregeln bis zum obligatorischen Standoff, sondern lässt ihre Figuren ganz frei ihren eigenen Weg finden (oder eben auch nicht finden). Dabei sind Schauspiel und Inszenierung in einem solch unglaublichen Maße spezifisch, dass die Grenzen zum Dokumentarischen immer wieder verschwimmen – und Meinhard Neumann ist in der Hauptrolle nicht nur eine Entdeckung, sondern ein Ereignis!" filmstarts.de

"Die mythische Grenze befindet sich nicht mehr im Westen, sondern im Osten. Dass die unberührten Landschaften dieses entlegenen, verlassenen Hinterlands zum Eldorado der Wanderarbeiter aus Deutschland werden könnten, ist ein Pendelschlag ganz gegen alles Erwartete. Western ist ein hinreißender Film." Libération