Wettbewerb: Ivie wie Ivie

Vorstellung am 12.09.2021

Infos

Deutschland 2021
Sprache(OF): deutsch
Regie: Sarah Blaßkiewitz
112 min

Zur Website des Filmes

17. achtung berlin Filmfestival

Ivie lebt bei ihrer Mutter in Leipzig, ihren Vater hat sie nie kennengelernt.
Die dunkle Hautfarbe und gekrausten, schwarzen Haare versucht sie weitestgehend zu ignorieren, obwohl selbst ihre Freunde sie ständig daran erinnern und rassistische Vorurteile zum Alltag gehören.
Auch die Suche nach einer Festanstellung als Lehrerin ist mühsam.
Doch plötzlich steht eine junge Frau vor ihrer Tür und stellt sich als ihre Halbschwester vor – Ivie sieht ihren Vater, aber vor allem sich selbst, in neuem Licht.

Einfühlsam und humorvoll erzählt der Film von Selbstfindung, Selbstbewusstsein, Rassismus und Diversität.