Räuberhände

Vorstellungen vom 02.09.2021 bis zum 26.10.2021.

Infos

Deutschland 2021
Sprachen(OF): deutsch, englisch, türkisch
Regie: Ilker Çatak
Drehbuch: Finn-Ole Heinrich, Gabriele Simon
Darsteller: Emil von Schönfels, Isabella Bartdorff, Mekyas Mulugeta
92 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Obwohl die beiden Jungen Janik und Samuel die besten Freunde sind, könnten sie nicht unterschiedlicher sein. Während Janik in einem liebevollen Elternhaus großgeworden ist und stets von seinen Eltern geliebt und verwöhnt wurde, stammt Samuel aus schwierigen Verhältnissen.
Aus diesem Grund ist Samuel auch gern bei Janiks Familie zu Gast, die den Jungen gerne bei sich aufnehmen.

Jungs mit Größe: Janik und Samuel haben das Abi geschafft und wollen zusammen nach Istanbul reisen – in ein neues, selbstbestimmtes Leben. Doch kurz vor dem Trip wird ihre Freundschaft auf eine harte Probe gestellt. Die Reise der beiden verläuft anders als geplant…

Mit „Räuberhände“ hat Ilker Çatak („Es gilt das gesprochene Wort“) den Erfolgsroman von Finn-Ole Heinrich verfilmt. Das Buch avancierte nach seiner Erstveröffentlichung 2007 zum Beststeller, gilt heute in vielen deutschen Schulen als Pflichtlektüre und wurde in seiner Bühnenfassung am Hamburger Thalia Theater bereits über 100 mal aufgeführt.
Wahrhaftig und einfühlsam erzählt Çatak von einer tiefen, prägenden Freundschaft und vom einzigartigen Lebensgefühl mit 18 – jener Zeit des Aufbruchs, in der alle Möglichkeiten offen scheinen.
Emil von Schönfels und Mekyas Mulugeta glänzen als Freundespaar, das sich auf eine länderüberspannende Suche nach Freiheit, Heimat und Identität macht.

Regisseur Ilker Çatak hat seinen Film RÄUBERHÄNDE nach dem gleichnamigen Roman von Finn-Ole Heinrich eindrucksvoll und mit viel Gespür für seine Protagonisten inszeniert. Für das Drehbuch zeichnet neben Gabriele Simon auch der Autor Finn-Ole Heinrich höchstpersönlich verantwortlich. Die Kameraführung hat Judith Kaufmann übernommen.