Pio (A Ciambra)

Vorstellungen vom 05.04.2018 bis zum 27.04.2018.

Infos

Italien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Schweden, USA 2017
Sprache(OF): italienisch
Regie: Jonas Carpignano
Drehbuch: Jonas Carpignano
Darsteller: Damiano Amato, Francesco Pio Amato, Koudous Seihon, Pio Amato
118 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart - enorm glaubwürdig und unmittelbar

Der 14-jährige Pio ist in einer Roma-Familiengemeinschaft aufgewachsen, die mehrere Wohnblocks einer italienischen Stadt bewohnt. Perspektiven gibt es dort nicht, dafür umso mehr Zusammenhalt untereinander.
Pios großes Idol ist sein älterer Bruder Cosimo, dem er auf Schritt und Tritt folgt.
Als Cosimo und sein Vater im Knast landen, ist es auf einmal an Pio, für sich und seine Familie zu sorgen. Er beginnt, kleinere und größere Verbrechen zu begehen und seine Diebstahlbeute zu Geld zu machen - ein schlechtes Gewissen hat er dabei nicht, für ihn scheint dies der ganz normale Weg zu sein, eine Familie zu ernähren. Begleitet wird er bei seinen Raubzügen von Ayiva, einem Flüchtling aus Burkina Faso, mit dem er sich langsam anfreundet.
Doch dann muss Pio eines Tages eine schwierige Entscheidung treffen…

Nach MEDITERRANEA ist PIO der zweite Spielfilm von Jonas Carpignano. Seine Weltpremiere feierte A CIAMBRA in der Directors‘ Fortright-Sektion auf den Filmfestspielen in Cannes 2017.

"Jonas Carpignano gibt in seinem sozialrealistischen Drama „Pio“ einen tiefen Einblick in die Parallelgesellschaft der Roma in Italien und erzählt mit tiefer Sympathie vom Erwachsenwerden seines 14-jährigen Protagonisten." fimstarts.de

"Regisseur Jonas Carpignano gewährt einen authentischen, unverstellten Einblick in die Lebensrealität italienischer Roma, die sich durch ihren mühsamen, von Schikanen geprägten Alltag kämpfen.
„Pio“ ist aber zugleich auch das Porträt einer Jugend in ärmlichsten Verhältnissen sowie am Rande der Gesellschaft - und das mitten in Europa." programmkino.de


Plot: In A CIAMBRA, a small Romani community in Calabria, Pio Amato is desperate to grow up fast. At 14, he drinks, smokes and is one of the few to easily slide between the region's factions - the local Italians, the African refugees and his fellow Romani. Pio follows his older brother Cosimo everywhere, learning the necessary skills for life on the streets of their hometown. When Cosimo disappears and things start to go wrong, Pio sets out to prove he's ready to step into his big brother's shoes but soon finds himself faced with an impossible decision that will show if he is truly ready to become a man.