Kojote (Kojot)

Poster von Kojote
Vorstellung am 12.11.2019

Infos

Ungarn 2017
Sprache(OF): ungarisch
Regie: Márk Kostyál
Drehbuch: Balázs Lengyel, Balázs Lovas
Darsteller: András Mészáros, László Mátray, Lehel Salat, Mária Dobra
126 min
FSK 16

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Nachlese Filmfestival Cottbus

Ein Actionfilm, der zum Politikum wurde. In diesem spannenden Eastern erbt ein idealistischer Banker aus Budapest das Haus seines Großvaters in der tiefsten Provinz. Doch dort herrschen andere Regeln: Einschüchterung und Gewalt. Gewisse Parallelen zur Realität bleiben nicht aus.

Brütende Hitze, Schäbigkeit, ungeklärte soziale Probleme und hierarchische Grabenkämpfe. Das ist die Stadt Tűzkő, irgendwo im heutigen Ungarn.
Dort kommt Misi an, um das Haus und den Besitz seines Großvaters zu übernehmen, die dieser ihm vererbt hat. Misi ist ein desillusionierter und frustrierter junger Mann, der dauernd auf der Flucht ist und der seinen Platz in der Welt einfach nicht zu finden scheint – weder bei der Arbeit noch in seinen privaten Beziehungen.
Er hat sich vorgenommen, das Haus des Großvaters mit Hilfe einiger Freunde zu renovieren und umzubauen, was die Interessen des lokalen Machthabers jedoch empfindlich stört. Ernsthafte Konflikte sind unvermeidlich.
Es geht um das Land, die Liebe und das Leben. Misi verwandelt sich in jeder Hinsicht in einen Kojoten.


Plot: Muggy heat, small-town bleakness, unspoken social problems, hierarchy fights. This is Tuzko town, somewhere in Hungary, nowadays. Here comes Misi who inherits his grandfather's house and his property. Misi is a disillusioned, frustrated, constantly refugee young man. He can't find his role in his life, his job and relationship. He starts to build and renovate the house with some men from the town, but it violates the local oligarch's interests. Hard struggle begins for the property, for the love and for the life.