Fridas Sommer (Estiu 1993)

Vorstellungen vom 26.07.2018 bis zum 04.09.2018.

Infos

Spanien 2017
Sprache(OF): catalan
Regie: Carla Simón
Drehbuch: Carla Simón, Valentina Viso
Darsteller: Bruna Cusí, David Verdaguer, Laia Artigas, Paula Robles
97 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart

Spanien 1993: es ist Sommer in Barcelona, doch für die sechsjährige Frida sind es traurige Tage. Schweigend sieht sie zu, wie die letzten Gegenstände aus der Wohnung ihrer kürzlich verstorbenen Mutter verpackt werden. Zum Abschied laufen Freunde winkend hinter dem Auto her, das sie zu Verwandten aufs Land bringt.
Und obgleich sie von der Familie ihres Onkels liebevoll aufgenommen wird, lebt sich Frida fernab ihrer Heimatstadt nur zögerlich in die neue Umgebung ein.
Sie tollt mit ihrer Cousine Anna durch den Garten und erkundet die Hänge und den nahegelegenen Wald, aber trotz des strahlenden Sommers macht sich immer wieder Traurigkeit bei Frida breit.
Das im Grunde lebensfrohe Mädchen verhält sich unvorhersehbar und launisch, was ihre Tante Marga und ihren Onkel Esteve vor echte Herausforderungen stellt.
Wird Frida sich an ihr neues Zuhause gewöhnen?

"Die Geschichte, die auf den eigenen Kindheitserinnerungen der katalanischen Regisseurin basiert, ist von Simón weit abseits aller rührseligen Klischees mit beeindruckender Subtilität und Einfühlsamkeit inszeniert. Besonders das Spiel der jungen Mädchen zeugt von Simóns inszenatorischer Begabung.
Es ist eine Offenbarung, den beiden zuzuschauen, die so natürlich spielen, dass man sich eigentlich in einem Dokumentarfilm wähnen könnte, wären da nicht die satten Farben und sonnendurchfluteten Bilder des Sommers. Laia Artigas spielt die komplexe Figur der Frida ohne viele Worte, ihre Trauer, Verunsicherung und der Wunsch nach Liebe und Anerkennung sind dabei immer spürbar und berühren immens – Erwachsene sicherlich noch um einiges mehr als Kinder." programmkino.de

"Es ist eine lichtflirrende Sommergeschichte, voller Entdeckungen und kleiner Abenteuer. Dieser großartige, einfühlsame Film erhielt bei der Berlinale in der Jugendsektion 2017 hochverdient den Großen Preis der Jury und wurde als bester Erstlingsfilm ausgezeichnet." Schreibt Knut Elstermann auf MDR Kultur und vergibt 5 von 5 Sternen!!

Festivals und Awards:

67. Berlinale - Großer Preis der internationalen Jury Generation KPlus

67. Berlinale - Preis für den besten Erstlingsfilm

Filmfestival Málaga 2017 - Bester Spielfilm

BAFICI 2017 - Beste Regie

36. Filmfestival Istanbul 2017 - Spezialpreis der Jury

Goya - Spanischer Filmpreis 2018 - Beste Regienewcomerin, Bester Nebendarsteller, Beste Nachwuchsdarstellerin

Mumbai Film Festival 2017 - Bester Spielfilm

Odessa International Film Festival 2017 - Bester Spielfilm

Offizieller spanischer Beitrag für die Oscars 2018


Plot: After her mother's death, six-year-old Frida is sent to her uncle's family to live with them in the countryside. But Frida finds it hard to forget her mother and adapt to her new life.