Erfahrung eines Jünglings (Varlam Shalamov)

PAVEL PECHIONKIN
Vorstellung am 09.01.2019

Infos

Russland 2017
Sprache(OF): russisch
Regie: Pavel Pechionkin
82 min

russisch dok #19

Im Rahmen unserer Filmreihe RUSSISCH DOK zeigen wir 1x im Monat aktuelle Dokumentarfilme russischsprachiger FilmemacherInnen.
RUSSISCH DOK präsentiert Filme, die man sonst in Deutschland nicht im Kino zu sehen bekommt, da sie (noch) keinen internationalen Verleih haben. Die Filme werden in russischer Originalversion mit englischen oder deutschen Untertiteln vorgeführt.
Программа документального кино русскоязычных творцов. Ежемесячно в избранных кинотеатраx
в русском оригинале с англ. субтитрами

Eine Untersuchung der Gründe, die zur Einrichtung des GULag und der Zwangsarbeit in den 1930ern führten.
Anhand der Erfahrung des Schriftstellers Varlam Shalamov, des ersten Chronisten des Gulags, der seinen Aufenthalt dort in Büchern beschrieb.
«Ein Mensch kommt als Jüngling aus dem Lager, wenn er im Jugendalter verhaftet wurde.»

PAVEL PECHIONKIN
*1956 in Kuzya, Permer Gebiet.
1978 Abschluss als Elektroingenieur.
1977 - 1984 Experimentaltheater mit
poetischen Texten und Videofilmen in Mehrfach-Abbildungsverfahren.
Ab 1985 Regieassistent bei «Permtelefilm».
1987 Gründung des unabhängigen Studios «Novyj Kurs». 1995 Gründung des Intl. Dokfilm Festivals «Flahertiana», dessen Direktor er ist.
Seit 2005 Leiter des Zentrums «Permkino», wo er ein medienpädagogisches System für Perm und Umgebung initiierte.

Nichtgewerbliches Abspiel - Einheitspreis € 2,50. | вход: € 2,50