Distances (Las distancias)

Vorstellung am 06.04.2019

Infos

Spanien 2018
Sprachen(OF): deutsch, englisch, katalanisch, spanisch
Regie: Elena Trapé, Marie Losier
Drehbuch: Antoine Barraud, Elena Trapé, Josan Hatero, Marie Losier, Miguel Ibáñez Monroy
Darsteller: Alexandra Jiménez, Bruno Sevilla, Cassandro, Isak Férriz, Miki Esparbé
99 min

Zur Website des Filmes
IMDb (english)

Visionär Film Festival

Das Visionär Film Festival geht in die 3. Runde.
Von 3.-7. April 2019 werden im ACUDkino Debütfilme aus der ganzen Welt gezeigt.

Olivia, Eloy, Guille and Anna travel to Berlin to pay a surprise visit to their friend friend Comas, who is turning 35. His welcome is not as they expected and during the weekend their friendship is put to the test as their contradictions emerge. Together they discover that time and distance can change everything.

Elena Trapé, director and writer, shows being one the strongest big names of the new Catalan cinema; with this film won the award to best directing and film at Málaga Spanish Film Festival in 2018. Highly melancholic and with a suitable indie look, the Spanish director, Elena Trapé, directs her second feature film Las Distancias; a film that can seem a priori a modest generational film about five friends that don’t understand each other anymore, but ends up being much more. Trapé makes a film that with minimal elements is able to talk about raw human conditions such as the disenchantment of adulthood (reminiscent of Jan Ole Gerster’s Oh Boy) and the fragility of friendship (reminiscent of Noah Baumbach’s Frances Ha). Trapé has two captivating elements in this film: first, an outstanding script that rambles between drama and thriller with unexpected moments of intensity and second, five actors who portray multifaceted characters that are instantly relatable. All in all, Las Distancias is full of honesty and sincere situations that the viewer will identify with and be moved by.

Daniel Sanchez Lopez

__________________________________________________

Olivia, Eloy, Guille und Anna reisen nach Berlin, um ihrem Freund Comas, der 35 Jahre alt wird, einen Überraschungsbesuch abzustatten. Doch ihre Überraschung geht nicht auf wie erwartet und während des Wochenendes wird ihre Freundschaft auf die Probe gestellt, als immer mehr Konflikte auftauchen. Gemeinsam entdecken die einstigen Freund*innen, dass Zeit und Entfernung die Dinge zwischen ihnen verändert hat.

Elena Trapé, die Regisseurin und Autorin zeigt mit diesem Spielfilm, dass sie zu Recht zu den aufsehenerregenstendsten Namen des neuen katalanischen Kinos zählt. Mit diesem Film gewann sie 2018 beim spanischen Filmfestival Málaga den Preis für die beste Regie und den besten Film. Melancholisch und im stimmigen Indie-Look inszeniert die spanische Regisseurin ihren zweiten Spielfilm Las Distancias.
Ein Film, der auf den ersten Blick wie ein bescheidener Generationsfilm über fünf Freund*innen wirkt, aber doch am Ende viel mehr ist als das. Trapé schaffte einen Film, der mit minimalen Elementen in der Lage ist, über harte menschliche Realitäten zu sprechen, wie etwa die Ernüchterung des Alterns (erinnert an Jan Ole Gersters „Oh Boy“) und die Zerbrechlichkeit von Freundschaften (erinnert an Noah Baumbachs „Frances Ha“).
Trapé verbindet darüber hinaus zwei faszinierende Elemente in ihren Film: Erstens, ein hervorragendes Drehbuch, das mit unerwarteten intensiven Momenten zwischen Drama und Thriller brilliert, und zweitens fünf Schauspieler*innen, die Charaktere darstellen, deren Beziehung zueinander von Anfang an durch eine besondere Tiefe geprägt ist. Las Distancias ist ein Film voller aufrichtigen Situationen aus dem Alltag, mit denen sich das Publikum identifizieren und mitfühlen kann.

Daniel Sanchez Lopez

Tickets cost 7,50€.


Plot: Olivia, Eloi, Guille and Anna travel to Berlin to visit their friend Comas by surprise, who turns thirty-five. But Comas does not receive them as they expected and during the weekend their ...