Watermark

Vorstellungen vom 14.06.2014 bis zum 24.06.2014.

Infos

Ohne Wasser gibt es kein Leben, keine Zivilisation, keine wirtschaftliche Entwicklung. Wasser wird gestaut, um Energie zu gewinnen, es wird umgeleitet, um Wüste in Farmland zu verwandeln und Städte bewohnbar zu machen – meist mit verheerenden Konsequenzen.
Der Dokumentarfilm WATERMARK der mehrfach ausgezeichneten Regisseurin Jennifer Baichwal und dem international bekannten Fotografen Edward Burtynsky lädt auf eine beeindruckende Reise zu verschiedenen Orten auf der Welt ein, die der menschliche Eingriff in den Wasserkreislauf tiefgreifend verändert hat.

"Es beginnt spektakulär: Gigantische Wellen sind zu sehen, die mit tosendem Dröhnen an eine Kaimauer schlagen. Dann ein harter Schnitt und man befindet sich im ausgetrockneten Bett des Colorado Rivers, in dessen Boden sich Furchen gegraben haben, die von ebensolcher Schönheit sind, wie das vorhergesehene Wasser.
Ein wenig erinnert diese Ästhetisierung von Landschaften, von der Welt und ihrer Elemente, an die Filme von Werner Herzog, der oft dort erhabene Schönheit fand, wo andere nichts sahen." programmkino.de

"Eine faszinierende Meditation über den atemberaubenden Überfluss der Natur und einen schwindenden Rohstoff." KulturSPIEGEL

Kanada 2013, 90min, FSK: 0, Dokumentation, B+R: Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky