Victoria

Bild

Bild

Vorstellung am 24.03.2010

Infos

Jahrestag des Militärputsches in Argentinien

Wir wollen erinnern an den Militärputsch vom 24. März 1976 und die Zeit der Diktatur in Argentinien.

Wir möchten dies mit dem Film Victoria tun, anhand einer individuellen Geschichte, die jedoch stellvertretend für viele Schicksale der damaligen Zeit steht. Analías bisheriges Leben zerbricht mit Ende zwanzig, als ihr "Vater" einen Selbstmordversuch unternimmt. Der Grund: Er wird von spanischen Richtern mit weiteren ehemaligen Folterern der Mechanikerschule der Marine (ESMA) mit internationalem Haftbefehl gesucht. Analía erfährt schmerzhaft und langsam, dass ihr richtiger Name Victoria ist. Den erhielt sie noch von ihrer Mutter, die sie 1977 in der ESMA gebar. Victoria wurde dann ihrer Mutter entrissen, die wenig später bei einem der Todesflüge über dem Rio de la Plata ermordet wurde. Auch Victorias Vater liessen die Militärs in der Diktaturzeit verschwinden. Der Film von Adrián Jaime begleitet Victoria Donda Perez - heute die jüngste Abgeordnete im argentinischen Parlament - bei der Entdeckung der Familien ihrer leiblichen Eltern und ihrer wahren Identität. Mit Gesprächspartnern & Diskussion nach dem Film

weitere Informationen

Arg 2008; 85min.; Spanisch mit englischen Untertiteln; R: Adrián Jaime