Under Rich Earth

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellung am 12.09.2011

Infos

globale Sicht: Bergbau in Ecuador

Under Rich Earth erzählt mit beeindruckenden Originalaufnahmen die Geschichte eines beispiellosen Widerstands: Die Bewohner der abgelegenen ecuadorianischen Bergregion Íntag wehren sich gegen die Pläne ausländischer Bergbauunternehmen, die die Kupfervorkommen unter den einzigartigen Nebelwäldern ausbeuten wollen.Dieser Konflikt steht beispielhaft für ähnliche Situationen in Ecuador (man denke an die Debatte um den Nationalpark Yasuní) und weltweit (z.B. in Peru) Die Region Íntag ist unter anderem deswegen so spannend, weil die Menschen dort ihren seit Jahrzehnten organisierten Widerstand in positive, produktive Energien verwandeln und lokale Organisationen und Strukturen geschaffen haben, die soziale, ökologisch wie ökonomisch sinnvolle Alternativen schaffen.Dazu gehört auch äußerst leckerer Kaffee, den wir gerne nach der Filmveranstaltung (also nach 21h) in den Räumen der Kantina des ACUD Kunstvereins ausschenken! Dazu mehr zur Kaffeeproduktion im Intag in Wort & Bild. Außerdem gibt es weit fortgeschrittene Pläne für Miniwasserkraftanlagen: Íntags Experte José Cueva wird an diesem Abend vor Ort sein; und nach dem Film besteht Gelegenheit, mit ihm als direkt Betroffenem und Engagiertem zu sprechen und vielfach Kontakte zu knüpfen.Zu Gast: José Cueva (Mitglied der Coordinadora Zonal del Intag, dem Dachverband der örtlichen Basisorganisationen der Intag Region) und der Regisseur von Under Rich Earth, Malcolm Rogge aus Kanada.
Das Gespräch nach dem Film wird konsekutiv Spanisch Deutsch übersetzt!
Der Eintritt zur Veranstaltung beträgt 3€. Wer den regulären Kinopreis von 5€ zahlen möchte, kann dies natürlich gern tun.
In Zusammenarbeit mit Intag e. V. & Freundeskreis in Kooperation mit dem FDCL e.V.

Kanada/Ecuador 2008; 92 min; OF mit dt. UT; R: Malcolm Rogge