This Ain’t California

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 04.10.2012 bis zum 28.11.2012.

Infos

Rollbrettfahren - ein Gefühl von Aufbruch, Anderssein und Rebellion

"Der große Publikumserfolg der diesjährigen Perspektive Deutsches Kino war ausgerechnet eine Dokumentation über Skateboardfahren in der DDR.
Doch kein Wunder, denn Regisseur Marten Persiel gelingt ... ein mitreißendes Portrait einer Subkultur zu inszenieren, die sich auf gekonnte Weise zwischen Ostalgie und Selbstironie bewegt." programmkino.de

Produktionsnotizen

"THIS AIN’T CALIFORNIA kommt leichtfüßig daher, mit einem kraftvollen Soundtrack, der so grenzenlos ist wie die Lebensfreude der Hauptfiguren. Internationale Künstler wie Anne Clark, Alphaville, Die Ärtze oder auch Feeling B. haben ihre Titel exklusiv für den Film zur Verfügung gestellt.
Dank Super8-Aufnahmen, Originalausschnitten aus Filmmaterial über die „Rollbrettfahrer“-Szene im Osten, Fotos, gespickt mit modernen Animationen und aktuellen Interviews entsteht das Kaleidoskop einer Jugendkultur, die lange vor dem Mauerfall alle Grenzen zu sprengen verstand.
Regisseur Marten Persiel zeigt das Leben in der DDR, wie es noch nie zu sehen war. Es ist ein Film entstanden, der vom Osten in den Westen schaut, bis ins Jahr 2011 - immer klar mit dem Fokus auf ein Thema: Freundschaft."

"[...]Der Schnitt zwischen Interviews, Super-8-Archivmaterial, Neudrehs und Animationen spielt gekonnt mit dem Genre des Dokumentarfilms und den Möglichkeiten des Mediums Film.
Der Regisseur bezeichnet seinen Film selbst als dokumentarische Erzählung. Dem kann zugestimmt werden."
Förderpreis Erklärung 22. Filmkunstfest Mecklenburg-Vorpommern

D 2011, 90min, FSK: 12, OmenglUT; Regie: Marten Persiel, Buch: Marten Persiel, Ira Wedel