Suburra - Das dunkle Herz von Rom

Vorstellungen vom 01.01.2010 bis zum 12.02.2017.

Infos

Italien, Frankreich 2015
Sprachen(OF): englisch, italienisch, romany
Regie: Stefano Sollima
Drehbuch: Carlo Bonini, Giancarlo De Cataldo, Sandro Petraglia, Stefano Rulli
Buch: Carlo Bonini, Giancarlo De Cataldo, Sandro Petraglia, Stefano Rulli
Darsteller: Elio Germano, Greta Scarano, Jean-Hugues Anglade, Pierfrancesco Favino
130 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart | Faszinierender Blick in die Abgründe der römischen Gesellschaft

"Politik, Sex, Mafia, Drogen, Gewalt. Das sind die Zutaten von Stefano Sollimas wuchtigem Sittengemälde „Suburra“, das ist auch - glaubt man dem düsteren Epos und man darf ihm getrost glauben - die Essenz der italienischen Gesellschaft.
Ein zutiefst unangenehmer, oft abstoßender Film, was in diesem Fall als großes Kompliment zu verstehen ist." programmkino.de

Eine minderjährige Prostituierte stirbt nach einer ausschweifenden Partynachtmit dem Parlaments-Abgeordneten Filippo Malgradi, der aus Angst vor einem öffentlichen Skandal den Vorfall zu vertuschen versucht. Besonders, weil er gerade im Begriff ist, für den mächtigen Paten „Samurai“ ein millionenschweres Bauvorhaben umzusetzen, das den Einfluss der Mafia in Rom endgültig zementieren könnte.
Doch die ehrenwerte Gesellschaft hat nicht als einzige Organisation ihre schmutzigen Hände im Spiel. Hinter dem Projekt steht eine mächtige Allianz aus korrupten Staatsvertretern, überzeugten Neo-Faschisten und Würdenträgern des Vatikans.
Als Malgradis Vertuschungsversuch durch eine Verkettung tragischer Umstände misslingt, ruft dies den gefürchteten Anacleti-Clan auf den Plan, der von dem Bauvorhaben erfahren hat und ebenfalls beteiligt werden möchte.
Samurais filigranes Beziehungsgeflecht droht zu zerbrechen und er ist gezwungen, drastische Maßnahmen zu ergreifen. Eine gefährliche Spirale aus Erpressung, Korruption, Gewalt und Mord beginnt sich immer schneller zu drehen, um sich unaufhaltsam tief in das dunkle Herz von Rom zu bohren...

Regisseur Stefano Sollima (GOMORRHA – DIE SERIE, in Vorbereitung desSICARIO-Sequels SOLDADO) beleuchtet virtuos die Verflechtungen der italienischen Gesellschaft im Schatten von organisiertem Verbrechen,marodem Staat und rücksichtslosen Politikern. SUBURRA führt alsmajestätisches Epos zwischen kompromisslosem Thriller und scharfer Gesellschaftskritik die Tradition des italienischen Mafia-Kinos der 70er-Jahre ins 21. Jahrhundert. Als bildgewaltige Anti-These zu PaoloSorrentinos LA GRANDE BELLEZZA – DIE GROSSE SCHÖNHEIT („La GrandeBellezza“, 2013) entfaltet sich SUBURRA zur eleganten wie kompromisslosen Symphonie des Verbrechens, die, untermalt vom sphärischen Soundtrack des Künstlerduos M83, unerbittlich die dunklen Seiten Roms offenlegt.

"Ein ebenso bildgewaltiges wie abgründiges Mafia-Epos, das eindrücklich seziert, wie die kriminellen Strukturen längst die gesamte Gesellschaft durchsetzen." filmstarts.de

"Ein stylisher Krimi-Thriller, der die italienische Gesellschaft mit einem coolen Auge und einem zappeligen Finger am Abzug seziert." Empire UK