Schau mich nicht so an

© Zorro Filmverleih
Vorstellungen vom 16.06.2016 bis zum 27.07.2016.

Infos

Deutschland 2015
Sprache(OF): deutsch
Regie: Uisenma Borchu
Drehbuch: N/A
Darsteller: Josef Bierbichler, Katja Brenner, Konstantinos Gavril, Uisenma Borchu
88 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart- Ein kompromissloses, eigenartiges, ein ziemlich großartiges Debüt

Hedi und Iva sind Nachbarinnen. Sie begegnen sich durch Ivas Tochter Sofia. Die aufgeweckte Kleine ist erst das Bindeglied zwischen den beiden, doch schon bald entwickelt sich die Frauenfreundschaft zu einer leidenschaftlichen Beziehung. Als allerdings Ivas Vater, gespielt von Josef Bierbichler, auftaucht, hat Hedi auf einmal nur noch Interesse an dem erfahrenen Mann. Die Geschlechterrollen werden in Uisenma Borchus fulminantem Erstlingsfilm provokant in Frage gestellt.

"Ein starkes Stück Kino, emotional fordernd und zugleich sehr mitreißend inszeniert von Uisenma Borchu." Kinozeit

"Dass Hedi-Darstellerin Uisenma Borchu als beste Nachwuchsregisseurin mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde, erstaunt nicht. Ihr dokumentarisch anmutendes Debüt gibt zwar einige Rätsel auf, doch die Nähe zu den Figuren entwickelt einen betörenden Sog." Cinema

"Eine außerordentliche Leistung von einer starken jungen Regisseurin. Wir sind gespannt auf mehr!" Bayerischer Filmpreis

"Ein mutiger, kompromissloser Film der in der Mongolei geborenen Uisenma Borchu. Sie ist als Drehbuchautorin, Regisseurin, Cutterin wie als Hauptdarstellerin der Katalysator ihres Erstlingsfilms, einer einzigartigen Vision eines kulturellen Zusammenstoßes über drei Generationen." Fipresci Preis des internationalen Verbands der Filmkritik 2015

"Emotionaler Debütfilm (..), der die Zerrissenheit zwischen zwei Welten aus dem individuell Inneren heraus erzählt." epd Film

"Eine Reflexion über menschliche Begierden und Abhängigkeiten ist Borchu gelungen, die immer wieder durch genaue Beobachtungen fesselt." kino.de

"Ein ungewohntes, kompromissloses, eigenartiges, unapologetisches, ziemlich großartiges Debüt." Indiekino