Power Trip

Bild

Vorstellung am 20.05.2006

Infos

control: BUKO congress

Sowjetmacht + Elektrifizierung des ganzen Landes = Kommunismus, hieß Lenins Formel. Lenin ist vom Sockel gefallen. Der amerikanische Energiekonzern AES versucht das mit der Elektrifizierung. Statt Kommunismus bekommen die Georgier ungeahnt hohe Stromrechnungen vorgesetzt. Wer nicht bezahlen kann, dem knipsen die Amerikaner das Licht wieder aus.
Prominentester Mann des Landes Georgien ist jetzt der Generaldirektor von AES, Michael Scholey, der mit den schiefen Augenbrauen, den jeder kleine Junge auf der Strasse karikieren kann, weil er auch die Hauptfigur eines TV-Comics ist. Der Global Player bringt schwarze Nächte, tropfende Kühlschränke, Streit unter den Nachbarn, weil einige, deren Zähler still stehen, nebenan zapfen.
Piers Lewis, der sympathische Manager, der aussieht, als hätte er sich auf einer Kaukasuswanderung in die Geschäftswelt verirrt, versucht wenigstens einen Dialog mit den Einwohnern von Tbilissi. Er spricht ihre Sprache. Er liebt dieses Land, sagt er. Und er erklärt den Georgiern, dass die Manager von AES die Nase genauso gestrichen voll haben wie sie.

Regie: Paul Devlin, England 2003, Doku, 85 min., engl.OF