Naked (1993)

Bild

Bild

Vorstellungen vom 10.07.2008 bis zum 16.07.2008.

Infos

Zum Start von M. Leigh`s Happy-Go-Lucky

Er ist Pilger und Prediger, Komiker und Krimineller, ein zynischer Gossenphilosoph der Großstadt. Ganz unten angekommen, streift Johnny durch die Straßen von London, wo ihm Menschen begegnen, die verzweifelt einen Halt im Leben suchen.

Gewalt und Zärtlichkeit, Lachen und Schrecken begleiten seinen Weg durch ein gesellschaftliches Trümmerfeld. Eine tour-de-force von Hauptdarsteller David Thewlis und dem einzigartigen britischen Regisseur Mike Leigh. amazon.de

Mike Leigh:

"Meine Gefühle gegenüber NAKED sind genauso ambivalent wie meine Gefühle gegenüber unserer chaotischen Welt im ausgehenden 20. Jahrhundert und vermutlich so ambivalent wie der Film selbst.
Ich hoffe, der Film ist ebenso komisch wie traurig, ebenso schön wie hässlich, so mitfühlend wie verabscheuungswürdig, so verantwortungsvoll wie arnachisch."

1993 hat Naked die goldene Palme in Cannes gewonnen. Auch Jahre später ist der Film von Mike Leigh noch immer ein unbequemer Störenfried. Auf seiner Odysee streunt Johnny wie ein geschlagener und bissiger Hund durch die Strassen von London und findet nichts ausser Absurdität, Unglück und Gewalt verschiedener Existenzen.
Er will verstehen und glauben wird dadurch aber nur noch ungläubiger. Auf Zuneigung reagiert er mit Zynismus und Gewalt. Er ist Inbegriff und Spiegel der entwerteten Gesellschaft. Weil seine nihilistische Herausforderung in einer Welt der pervertierten Ideale nichts an seiner Provokanz verloren hat, macht sie nicht nur den Figuren im Film Angst sondern auch mir. Eine Antwort scheint weiter entfernt als 1992. filmblog filmfest münchen 2005

GB 1993, 132 Min, DVD-Projektion, R: Mike Leigh, Mit: David Thewlis, Lesley Sharp, Katrin Cartlidge, Greg Cruttwell u.a.