Men on the Bridge

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 12.08.2010 bis zum 01.09.2010.

Infos

Der Film von Regisseurin Aslι Özge erzählt die Geschichte dreier junger Männer aus Istanbul, der einzigen Stadt, die sich über zwei Kontinente erstreckt. An der imaginären Grenze zwischen Asien und Europa, der Bosporusbrücke, kreuzen sich täglich die Lebenswege der unterschiedlichsten Menschen mit ihren eigenen Geschichten, Träumen und Hoffnungen. Einer von ihnen ist der Sammeltaxifahrer Umut (28), dessen Frau Cemile von einem Leben mit höherer gesellschaftlicher Anerkennung träumt. Der Rosenverkäufer Fikret (17) hat genug vom illegalen Straßenverkauf auf der Bosporusbrücke und sucht einen regulären Job und der Verkehrspolizist Murat (24), der allabendlich in seine leere Wohnung zurück kehrt, sucht über das Internet in der fünfzehn Millionen Metropole nach der großen Liebe. In MEN ON THE BRIDGE – KÖPRÜDEKILER spielen Laiendarsteller ihr eigenes Leben. In der Geschichte des Films stoßen die Protagonisten an ihre persönlichen Grenzen, gleichzeitig überschreitet der Film die Grenzen zwischen real und inszeniert, und bietet einen einzigartigen Einblick in das gesellschaftliche und politische Leben der Weltstadt Istanbul – der Kulturhauptstadt Europas 2010. MEN ON THE BRIDGE – KÖPRÜDEKILER ist bereits als Bester Film in den nationalen Wettbewerben der Filmfestivals Istanbul und Adana ausgezeichnet worden. Nach der internationalen Premiere in Locarno wird der Film im Wettbewerb des Sarajevo Film Festivals, einem der wichtigsten Festivals in der Balkanregion, konkurrieren und anschließend seine Nordamerika-Premiere auf dem Toronto Film Festival haben. Die Regisseurin Aslι Özge ist in Istanbul aufgewachsen und lebt und arbeitet seit einigen Jahren in Berlin. Die Kamera führte dffb-absolvent Emre Erkmen. Produziert wurde der Film von Fabian Massah von der Berliner Endorphine Production. Koproduzenten sind Yeni Sinemacιlιk („Takva - Gottesfurcht“) aus Istanbul und Kaliber Film aus Rotterdam.

D/T/NL 2009; 87Min.; OmU; R: Asli Özge; mit Fîkret Portakal, Murat Tokgöz, Umut Ilker, Cemîle Ilker