Maikäfer, flieg!

Vorstellungen vom 01.01.2010 bis zum 10.05.2017.

Infos

Österreich 2016
Sprachen(OF): deutsch, russisch
Regie: Mirjam Unger
Drehbuch: Christine Nöstlinger, Mirjam Unger, Sandra Bohle, Spiralcat Translations
Darsteller: Hilde Dalik, Konstantin Khabenskiy, Paula Brunner, Zita Gaier
109 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Wunderbare Verfilmung von Nöstlingers berührendem Jugendroman - nicht nur für die Jugend

Wien 1945: Das Ende des Zweiten Weltkrieges, gesehen mit Kinderaugen. Die neunjährige Christl weiß vom Frieden genauso wenig, wie die Kinder heute vom Krieg wissen.
Ausgebombt und vollkommen mittellos flüchtet sie mit ihrer Familie in eine noble Villa in Neuwaldegg. Nach der Kapitulation der Nazis quartieren sich Soldaten der Roten Armee im Haus ein. Alle fürchten sich vor den als unberechenbar geltenden Russen. Nur Christl nicht. Für sie ist die allgemeine Anarchie vor allem ein großes Abenteuer und in Cohn, dem russischen Koch, findet sie sogar einen richtigen Freund.

„Maikäfer, flieg!“ nimmt ganz die Perspektive der kleinen Heldin ein. So muss Krieg gewesen sein, so lapidar im Alltag, so stechend im Bauch, so lustig, weil man an einem Wundertag den Teller ablecken durfte, ohne geschimpft zu werden. Herausragend: Jungstar Zita Gaier, die Courage, kindliche Widerborstigkeit und Neugier in ihrer Rolle als Christl vereint und für herzerwärmende Momente sorgt.

Generationen sind mit Christine Nöstlingers Roman über ihre Kindheit nach dem Krieg groß geworden. Die Österreicherin Mirjam Unger hat den Kinderbuchklassiker erstmals liebevoll fürs Kino adaptiert. „Maikäfer, flieg!“ ist ein unterhaltsamer und zugleich ernsthafter Familienfilm, der von Flucht und großer Not, aber auch von Freundschaft und Menschlichkeit in einer unmenschlichen Zeit erzählt.

»„Maikäfer, flieg!“ ist ein betörend fotografierter Film mit Rückgrat und einer klaren, gegenwärtig so dringlichen politischen Haltung.« Peter Schernhuber & Sebastian Höglinger, Diagonale 2016

»Ein Stück sensibel verfilmte Zeitgeschichte, das zum generationenübergreifenden Diskurs einlädt.« Kronen Zeitung

"Und tatsächlich hat der unterhaltsame Film auch viele witzige Momente, und er meiert sich nicht an sein Publikum heran, sondern liefert zusätzliche Denk- und Diskussionsanstöße, so dass er tatsächlich für Menschen jeden Alters empfehlenswert ist." programmkino.de

»Ein Familienfilm von 9 bis 99 mit berührenden Bildern und Mut machenden Aussichten.« NöN