Lotte und das Geheimnis der Mondsteine

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 11.10.2012 bis zum 31.10.2012.

Infos

eine Phantasie, die bis in die kleinsten Details hinein Blüten treibt

Wenn Lotte den Mond betrachtet, fragt sie sich, wer dort oben wohl lebt. Eines Nachts versuchen zwei Kapuzenmännchen, einen magischen Stein zu stibitzen, den Lottes Onkel Klaus einst von einer Bergreise mitbrachte. Lotte vereitelt dies und entdeckt, dass der Stein ungeahnte Kräfte besitzt.

Auch die früheren Reisebegleiter des Onkels besitzen noch solche Steine. Lotte überredet Onkel Klaus, mit ihr auf eine abenteuerliche Expedition zu gehen. Ihr Weg führt sie durch ein Labyrinth aus Wasserfällen, zur Insel der Pinguine und ins Traumland. Die Kapuzenmännchen folgen ihnen dabei auf Schritt und Tritt.
Wird Lotte das Geheimnis der Mondsteine lösen?

Das pfiffige Hundemädchen Lotte, bekannt aus dem KiKa und dem „Sandmännchen“, erlebt ihr zweites Kinoabenteuer, mit vielen liebenswürdigen Figuren und skurrilen Einfällen. Ein Animationsfilm, der die Fantasie feiert und die vielen kleinen Abenteuer, die das Leben zu bieten hat, wenn man nur neugierig ist.

Offizieller Beitrag des Filmfest München und der Berlinale 2012.

"Auch der zweite Film über Hundemädchen Lotte aus dem Dorf der Erfinder kann mit seiner liebevoll verrückten Phantasie und visueller Originalität punkten. Ein Vergnügen für Vor- und Grundschulkinder, das auch für die begleitenden Erwachsenen durchaus von Reiz ist." filmstarts.de

„Ein schöner, bunter Zeichentrickfilm für die Kleinsten“ Der Tagesspiegel

Estland 2011, 76min, FSK: frei, R: Heiki Ernits, Janno Põldma