Les Salauds - Dreckskerle

Bild

Vorstellungen vom 06.02.2014 bis zum 12.03.2014.

Infos

minimalistischer, erdrückend konkreter Krimi und metaphysischer Thriller

Der Frachtschiffkapitän Marco Silvestri wird eilig nach Paris zurückgerufen: Der Mann seiner Schwester Sandra hat Selbstmord begangen, die Firma des Pärchens ist bankrott und die Tochter ­­­völlig abgedriftet.

Die Schuld trifft laut Sandra den Geschäftsmann Edouard Laporte.

Marco mietet sich eine Wohnung in dem Haus, wo auch Laportes Geliebte Raphaëlle mit ihrem Sohn wohnt. Er verführt Raphaëlle, um Laporte näherzukommen und mehr über dessen wahre Motive und die Verbindung zu seinem Schwager herauszufinden.

Im Laufe seiner Recherchen und bei einer Reise ans Ende der Nacht, für die es keinen Rückfahrschein gibt, enthüllt Marco die Abgründe von Finsternis und Korruption…

Les Salauds ist nicht nur ein großer Film von Claire Denis auf dem Höhepunkt ihrer Kunst, sondern auch eine freie Adaptation von Akira Kurosawas Die Bösen schlafen gut (1960), in dem der japanische Regisseur das Thema der gesellschaftlichen Rache hinterfragte und das moderne japanische Politik- und Wirtschaftssystem, das sein Volk in Armut und Elend gestürzt hatte, mit gnadenloser Heftigkeit angriff.

Claire Denis wiederum verlässt auch angesichts eines so hochpolitischen Themas nie die Sphäre der elementaren Gefühle, für deren Darstellung sie berühmt ist.

Les Salauds ist sicher ein schwarzer Diamant in ihrer Filmografie, intimes Röntgenbild und kompromisslose Illustration einer Welt, die sich selber abschafft – der unseren.

"Ein stilvolles, unnachgiebiges Drama, dass Claire Denis Fanbase vergrößern wird." Hollywood Reporter

"Ein heimtückisches Netzwerk aus Geld, Sex und Macht verbindet die Protagonisten des hypnotischen und düsteren Thrillers von Claire Denis." Variety

F/D 2013, 100 Min, OmU, FSK: 16, R: Claire Denis, mit: Vincent Lindon, Michel Subor, Chiara Mastroianni u.a.