Leg ihn um - Ein Familienfest

Bild

Vorstellungen vom 07.03.2013 bis zum 20.03.2013.

Infos

kleines gemeines Werk gegen großbürgerliche Familienkonventionen

August Manzl ist ein Unternehmer alten Schlags, Patriarch durch und durch. Keines seiner - längst erwachsenen - Kinder ist ihm als Nachfolger gut genug.

Seine harte Haltung ändert sich auch nicht, als ihm der Arzt unerwartet nur noch wenige Monate gibt. Im Gegenteil. Der passionierte Zyniker läuft zur Höchstform auf, lässt den Nachwuchs zusammenrufen und ihm mitteilen, dass derjenige unter den Sprösslingen Firma, Villa und sonstiges Vermögen erhält, der es schafft, ihn innerhalb einer Woche umzubringen.

Kriegt das keiner hin, geht das Erbe an die Kriegsgräberfürsorge.

Die Kinder sind nur kurz geschockt. Anders als von Manzl Senior erwartet, machen sie sich sehr schnell an die Arbeit. Als der Alte merkt, wie ernst es ihnen allen dabei ist, ihn um die Ecke zu bringen, kriegt er kalte Füße. Und am Ende einen Schwächeanfall. Der wiederum ruft die Lieblingstochter auf den Plan, die als einzige nicht in das fiese Spiel eingeweiht wurde.Dass sie ausgerechnet jetzt die Familie therapieren will, ist mehr als eine Ironie der Geschichte.

"Mit grimmigen und fast englisch anmutendem Humor schickt Jan Georg Schütte die geldgeilen Erben ins letzte Gefecht, in dem sukzessive die bürgerlichen Masken fallen und mit der Vorstellung von heiler Familienwelt abgerechnet wird." kino.de

Am Donnerstag, 14.03.13 um 20.00h in Anwesenheit der Darstellerin Susanne Wolff.

D 2012, 106min, FSK: 16, R+B: Jan Georg Schütte, mit: Oliver Sauer, Stephan Schad, Susanne Wolff, Pheline Roggan, Hans-Michael Rehberg, Anne Weber, Ole Schlosshauer