Leergut

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 21.02.2008 bis zum 05.03.2008.

Infos

Lehrer "Beppo" geht vorzeitig in den Ruhestand. Bevor er untätig herumsitzt, sucht er sich einen Job: Leergut annehmen. Preisgekröntes Feel-Good-Movie aus Tschechien.

"Muss man sich bis zur mühsam erkämpften Rente mit aufmüpfigen und undankbaren Kids herumärgern?
Lehrer Josef Weberknecht, genannt "Beppo", meint nein und wirft das Handtuch, geht vorzeitig in den Ruhestand. Der macht ihn aber unruhig, zu Hause sitzen und sich von der Ehefrau maßregeln lassen, ist nicht das, was er sich als Alternative zur Schule vorgestellt hat. Eine etwas abgeliebte Ehe zu meistern und die plötzliche Freizeit, das ist zuviel.
So sucht sich der rüstige Rentner einen Job.

Was junge Männer können, kann ich auch, sagt er sich und rast bald als Fahrradkurier durch Prag, nach einem bösen Sturz ist die Karriere als radelnder Bote vorbei. I

m Supermarkt um die Ecke wird jemand gesucht, der das Leergut entgegennimmt und einsortiert. Sein mundfauler Kollege taut nur langsam auf, dafür klappt es schneller mit dem Kunden-Kontakt. Bald geht es nicht mehr nur um leere Flaschen, sondern darum, Traurige zu trösten, Einsame zu verkuppeln und seiner verlassenen Tochter einen Ex-Kollegen aus der Schule zu vermitteln, ganz dezent natürlich, denn die will keinen Pauker.
All das hindert den Schwerenöter nicht, selbst nach tollen Weibern zu gucken, scharfe Schaffnerinnen in Strapsen verfolgen ihn sogar im Schlaf. Bei seinen Aktivitäten kriegt er nicht so richtig mit, dass seine Angetraute sein Treiben und seine Träume skeptisch verfolgt, auch die häusliche Routine satt hat und sich aus der Eintönigkeit in die Arme eines angejahrten und sie heiß verehrenden Deutsch-Schülers flüchtet.

Autor und Hauptdarsteller Zdenek Sverák verleiht dem Alten die richtige Power, wenn er mit Lust die Leute durch das Fensterchen der Leergutabgabe beobachtet und ihnen ein kleines Refugium in einer kalten Welt bietet.
Zdenek und Jan Sverák sind ein eingespieltes Team. Der Sohn führt Regie bei den Filmen, zu denen der Vater die Drehbücher schrieb - zur Trilogie der Lebensalter.

"Volksschule" erinnert an seine Kindheit, in "Kolya" geht es um das Erwachsenwerden und das Übernehmen von Verantwortung und "Leergut" beschäftigt sich mit den Problemen des fortgeschrittenen Alters – trotz kleiner tragischer Momente auf unterhaltende und herzerwärmende Weise. Unter der fröhlichen Oberfläche handelt das Duo ernste und existienzielle Themen ab, Themen wie es weitergeht vor dem Tod.
Das charmante Feel Good Movie, übrigens der erfolgreichste und weltweit mit Publikumspreisen ausgezeichnete Film Tschechiens, besticht durch liebenswerte Menschlichkeit und augenzwinkernde Ironie, genau inszenierte Alltagsszenen. Und wenn das Paar am 40. Hochzeitstag noch einmal zu einem unerwarteten Abenteuer abhebt, weiß man: Mit 60 Jahren ist noch lange nicht Schluss. " br online

Publikumspreis Karlovy Vary 2007


Publikumspreis Filmfest Hamburg 2007


Publikumspreis Cottbus 2007

Tschechische Republik 2007, 103 Min., OmU, R: Jan Sverák , Mit: Zdenek Sverák, Daniela Kolárová, Tatiana Vilhelmová und Jirí Machácek