La Grande Bellezza

Bild

Vorstellungen vom 06.09.2013 bis zum 18.09.2013.

Infos

Opulente Commedia della Decadenza

Rom sehen - und sterben. So könnte Paolo Sorrentinos neuer Film „La Grande Bellezza“ auch heißen, denn darum geht es: Um Rom, und das Sterben – doch vor allem um das Leben, das dem unweigerlichen Sterben vorangeht.

In seiner typischen schwelgerischen, ausladenden, manchmal überbordenden, unkontrollierten Manier erzählt Sorrentino von einem 65jährigen Journalisten, der sich und sein dekadentes Leben reflektiert.

Jeb Gambardella verkörpert das sprichwörtliche Dolce Vita auf idealtypische Weise: Trotz seiner 65 Jahre ist der stets makellos gekleidete Star-Journalist eine Augenweide, feiert auf dekadenten Partys mit den reichen und schönen (und solchen, die sich dafür halten) ausgelassene Feste, schläft mit schönen Frauen – und steckt doch in einer Lebenskrise.
Irgendwie scheint ein Leben, das aus Feiern und Glamour besteht doch zu oberflächlich für jemanden zu sein, der vor Jahrzehnten einmal einen Roman schreib und mit einer Karriere als Schriftsteller liebäugelte.
So zieht Jab voller Melancholie durch die ewige Stadt, begegnet interessanten, merkwürdigen, bizarren Menschen, lernt für kurze Zeit die Liebe kennen, um doch immer wieder allein auf seine mondänen Terrasse über den Dächern von Rom zurückzukehren" programmkion.de

"Federico Fellinis "La dolce vita", ein Meisterwerk des Kinos, kann man nicht toppen. Aber auf höchst originelle Weise fortschreiben. Paolo Sorrentino erzählt in "La grande bellezza" die Geschichte des alternden Klatschreporters Jep Gambardella - mit einem brillanten Toni Servillo in der Hauptrolle." Der Tagesspiegel

"...erzählt mitreißend von der Sinnsuche inmitten ewiger Schönheit. ...ein grandioser und am Ende beglückender Film über die Erfahrungen, die man mit anderen Menschen teilen kann, wenn man auf sein Leben zurückblickt. ...Eine neue, zeitgemäßge Version von Fellinis 'La Dolce Vita'." DER SPIEGEL

Italien 2013, 142min, FSK: 12, R: Paolo Sorrentino, mit: Toni Servillo, Carlo Verdone, Sabrina Ferilli, Carlo Buccirosso, Iaia Forte, Pamela Villoresi u.a.