Jung und schön

Bild

Vorstellungen vom 29.12.2013 bis zum 27.01.2014.

Infos

Das französische Supermodel Marine Vacth brilliert in ihrer ersten Hauptrolle

"Jung und schön ist die siebzehnjährige Hauptfigur von Francois Ozons neuestem Film – und Prostituierte.

Nach der Schule verkauft sie ihren Körper an oft ältere Männer, eine eher ungewöhnliche Grundkonstellation, aus der der französische Regisseur ein wie immer höchst souveränes Drama formt, dass sich diesmal mit Freud und Leid des Erwachsenwerdens beschäftigt." programmkino.de

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag schläft die hübsche Isabelle im Sommerurlaub das erste Mal mit einem Jungen – ein Ereignis, das sie unbeeindruckt und ernüchtert zurücklässt.

Mit Beginn des neuen Schuljahres verabredet sie sich über das Internet mit Männern, die sie für Sex bezahlen. 300 Euro pro Treffen berechnet sie ihren meist älteren Kunden, das versteckte Geldbündel im Kleiderschrank wächst schnell an.

Als ihr Doppelleben durch einen tragischen Zwischenfall auffliegt, sind die Eltern fassungslos. Doch während Isabelles Mutter sich mit Selbstvorwürfen und der Frage nach dem Warum quält, schweigt Isabelle beharrlich.

„Eine betörende moderne Version von „Belle de Jour“. (Deutschlandradio)

„Marine Vacth als sexuell verwirrtes Lolita-Update...“ (Spiegel Online)

„Marine Vacth ist so schön wie geheimnisvoll.“ (ARD Titel Thesen Temperamente)

F 2013, 94min, FSK: B+R: Francois Ozon, mit: Marine Vacth, Géraldine Pailhas, Frédéric Pierrot, Charlotte Rampling, Lucas Prisor, Johan Leysen u.a.