Im Weltraum gibt es keine Gefühle

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 22.12.2011 bis zum 22.01.2012.

Infos

"vincent will meer" auf schwedisch

„Ich bin Simon. Ich habe Asperger. Ich mag den Weltraum, Kreise und meinen Bruder Sam, der sich immer um mich gekümmert hat. Gefühle, andere Menschen, Veränderungen und romantische Komödien mit Hugh Grant kann ich nicht ausstehen.“

„IM WELTRAUM GIBT ES KEINE GEFÜHLE“ handelt vom 18jährigen Simon mit Asperger-Syndrom, dessen Leben durcheinander gerät, als sein Bruder Sam von seiner Freundin verlassen wird. Simon braucht feste Strukturen, damit er zurecht kommt. Alles muss einem bestimmten Muster folgen – immer der gleiche Tagesablauf, die gleichen Mahlzeiten, die gleichen Klamotten – in wöchentlichem Rhythmus. Das hat Sam bisher immer erledigt.

Aber Sam ist über die Trennung von seiner Freundin so deprimiert, dass alles ins Wanken gerät und Simons Welt ins Chaos stürzt. Damit alles wieder normal wird, macht sich Simon auf eine Mission: eine neue Freundin für Sam zu finden.
Unglücklicherweise weiß Simon nichts von der Liebe und versteht auch nichts von Gefühlen, aber er hat einen wissenschaftlich todsicheren Plan.

"Was auf den ersten Blick ein angestrengter Problemfilm über eine ungewöhnliche Krankheit zu werden droht, erweißt sich letztlich als sehr amüsanter, pointierter Film, der nicht zuletzt durch die originelle visuelle Umsetzung seiner Geschichte überzeugt." Michael Meyns, programmkino.de

"Mit einer verspielten Inszenierung und schönen visuellen Einfällen versetzt uns die schwedische Komödie in den Kopf von Simon und zeigt uns diese andere Welt. Dabei gelingt es Andreas Öhmann, die Sichtweise eines jungen Mannes mit Asperger-Syndrom auf Augenhöhe darzustellen, ohne aus seiner Geschichte einen Betroffenheitsfilm zu machen. " kinofenster.de

"Die Szenen wirken oft geradezu impressionistisch, wie hingetupft. Das ist von schöner Leichtigkeit, ohne, dass es seicht wird. " Peter Klaus

Schweden 2010, 90min, FSK: 0, R: Andreas Öhmann, mit Bill Skorsgård, Martin Wallström, Cecila Forss