Herz des Himmels, Herz der Erde

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 15.12.2011 bis zum 11.04.2012.

Infos

Der Mythos des Mayakalenders und Mexico heute

"Was verbirgt sich hinter dem Mythos des Mayakalenders, dessen „Lange Zählung“ nach 5125 Jahren am endet? Wird die Welt untergehen?
HERZ DES HIMMELS, HERZ DER ERDE reist ins mexikanische Chiapas und nach Guatemala, die Heimat der heutigen Maya. Sechs junge Maya lassen uns teilhaben an ihrem Leben, ihrem Alltag, ihren Zeremonien und ihrem Widerstand gegen die Bedrohung ihrer Kultur und Umwelt. Nicht als unabwendbare Prophezeihung verstehen sie das Ende des Maya-Kalenders, sondern als Schließen eines Kreises – als Möglichkeit eines Neuanfangs.

Ein bewegender, eindringlicher Film voller Respekt für seine Protagonisten, der in Bildern voller Schönheit, Schmerz und Hoffnung die Möglichkeit einer anderen Weltsicht erschließt." pifflmedien

»Ein ergreifender Film mit wunderschönen, beeindruckenden Bildern… Es zeigt sich, dass die reale Kultur der Maya sehr wenig mit dem zu tun hat, was in den westlichen Metropolen darunter verstanden wird. Die Maya-Kultur lebt auf ihre ganz eigene Weise in den ländlichen Gebieten Mexikos und Guatemalas.« Tattva Viveka

".....Ebenso wie seine Protagonisten steht der Film zugleich auf dem Boden der politischen Realität. Das große Verdienst dieses Films ist es, den Einblick in eine Kultur zu ermöglichen, die etwas zur Zukunft dieses Planeten beizutragen hat. Und nicht zu seiner Vernichtung.« Kino-zeit.de

»Bildgewaltig und mitreißend … Die berühmte Ausgrabungsstätte von Palenque oder die Wasserfälle von Agua Azul sind hier nicht touristische Momente, sondern Teil der Lebenswelt und Spiritualität der Maya.« Mexico Mío

D 2001, 103min, FSK ohne, OmU, Dokfilm, B+R: Frauke Sandig und Eric Black, mit Mit Josefa „Chepita“ Hernández Pérez, Floridalma Pérez Gonzalez u.a.