Hände weg von Mississippi

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 26.04.2007 bis zum 09.05.2007.

Infos

Deutscher Filmpreis 2007 - Bester Kinderfilm

Endlich Sommerferien! Die 10-jährige Emma kann es kaum erwarten, wieder bei Großmutter Dolly auf dem Land zu sein. Bei ihrer Ankunft in dem kleinen Ort stellt sie zufrieden fest, dass alles ist wie immer. Aber das stimmt nicht ganz: Der alte Klipperbusch ist gestorben und sein Neffe Albert Gansmann, von Emmas Freunden nur der "Alligator" genannt, verplant das zukünftige Erbe auf seine Art. Mit dem Anwesen hat er Großes vor, für Klipperbuschs Stute Mississippi allerdings ist da kein Platz mehr. Deshalb bestellt er kurzerhand den Pferdeschlachter. Emma kann Dolly in letzter Minute überreden, Gansmann das Pferd abzukaufen. Ab jetzt gehört Mississippi Emma.

Doch schon kurze Zeit später steht Gansmann vor der Tür und möchte die Stute gern wieder haben. Spontane Tierliebe wird es nicht sein, die ihn antreibt. Was also steckt hinter Gansmanns Wunsch? Emma, Dolly und ihre Freunde brauchen in diesem spannenden Sommer Einfallsreichtum, Mut und Entschlossenheit, um nicht nur die Stute Mississippi vor Gansmann zu retten.

HÄNDE WEG VON MISSISSIPPI entstand nach dem gleichnamigen Roman von Cornelia Funke unter der Regie von Detlev Buck im Sommer 2006 in Mecklenburg-Vorpommern.

"Die Geschichte nach der Buchvorlage von Cornelia Funke hat Buck in fantastischen Bildern, mit großartigen Schauspielern und fein abgestimmter Musik in spannende 98 Minuten umgewandelt. Zum darauf Freuen!"

Hamburger Abendblatt, Sonja Petersen

"Detlev Buck serviert einen wunderbar schrulligen Film, eine Ode, die schöner nicht sein kann, auf das Land und die Sommerferien bei Oma."

Kino Kalender Dresden, 03/2007

"Hinreißendes Abenteuer mit dem Charme der "Pippi Langstrumpf"-Filme…Bezaubernde Bestseller-Verfilmung - mit klasse Musik."

TV 14, 03/2007

D 2006, 98 Min., R: Detlev Buck, Mit: Katharina Thalbach, Zoë Charlotte Mannhardt, Christoph Maria Herbst, Hans Löw, Milan Peschel u.a.