Hail, Caesar!

Vorstellungen vom 31.03.2016 bis zum 20.04.2016.

Infos

USA, Japan 2016
Sprache(OF): englisch
Regie: Ethan Coen, Joel Coen
Drehbuch: Ethan Coen, Joel Coen
Darsteller: Alden Ehrenreich, George Clooney, Josh Brolin, Ralph Fiennes
100 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Der Eröffnungsfilm der Berlinale: die Hollywood-Satire der Coen-Brothers

Als Autoren, Produzenten und Regisseure zeichnen die viermaligen Oscar®-Gewinner Joel und Ethan Coen (Big Lebowski, O Brother Where Art Thou, Barton Fink) für die mit Top-Stars besetzte Komödie HAIL, CAESAR! verantwortlich.

Hollywood 1951: Capitol Pictures feiert mit Regisseuren wie Laurence Laurentz (Ralph Fiennes) und Schauspielern wie Hobie Doyle (Alden Ehrenreich einen Erfolg nach dem anderen – bis unter mysteriösen Umständen Baird Whitlock (George Clooney) verschwindet, der gerade noch für ein Prestigeprojekt des Studios vor der Kamera stand, für den Monumentalfilm „Hail, Caesar!“.
Helfen soll der gewiefte Eddie Mannix (Josh Brolin), Hollywoods Problemlöser Nummer eins, für den Anliegen wie dieses nichts Ungewöhnliches sind. Jetzt ist es also an Mannix, den größten Star von Capitol Pictures zurückzuholen, ehe die Klatschreporter von der Entführung Wind bekommt, allen voran die Zwillinge Thora und Thessaly Thacker (Tilda Swinton).
Whitlocks Entführer nennen sich „Die Zukunft“ und fordern einen großen Batzen Geld für die Freilassung. Mannix macht sich an die Arbeit, aber dabei geht so ziemlich alles schief, was nur schiefgehen kann…

"Eine Semi-Fortsetzung zu „Barton Fink“? Ein Pseudo-Remake von „The Big Lebowski“? Eine Traumfabrik-Version von “Hudsucker - Der große Sprung”? „Hail, Caesar!“ ist all das und mehr. " Empire UK

"Die Coen-Brüder liefern mit diesem skurrilen, nachdenklichen Film eine handwerklich erstklassige Tollerei durchs alte Hollywood." Variety

"Hail, Caesar! ist Huldigung und Dekonstruktion des goldenen Zeitalters Hollywoods zugleich – und das sorgt nicht nur für den unübertrefflichen Humor dieses Films, sondern ist nebenbei noch eine ungemein kluge Annäherung an die Frage, was das Kino, das Illusionskino, um genauer zu sein, überhaupt ist." critic.de

"Hail, Caesar! ist ein Tummelplatz für absurde Typen, die mit Hingabe daran arbeiten, dem Publikum die Unterhaltung zu bieten, die es sich verdient hat." Radio Köln