Eva Hesse

Vorstellungen vom 28.04.2016 bis zum 10.07.2016.

Infos

USA, Deutschland 2016
Sprachen(OF): deutsch, englisch
Regie: Marcie Begleiter
Drehbuch: Marcie Begleiter
Darsteller: Bob Balaban, Patrick Kennedy, Selma Blair
105 min
FSK 0

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Eine außergewöhnliche Künstlerbiographie, eine wirkliche Entdeckung!

"Sie gilt als eine der einflussreichsten bildenden Künstlerinnen, deren Werke stets Verkaufspreise in Millionenhöhe erzielen, dennoch ist sie in Deutschland weitgehend wenig bekannt: Eva Hesse. Dies wird der Film „Eva Hesse“ über die 1970 im Alter von nur 34 Jahren verstorbene Künstlerin, ändern.
Die Doku zeigt ausführlich ihr bewegtes Leben mit allen Höhe- und Tiefpunkten. Dass bei aller Informationsdichte und den vielen, erhellenden Interviews mit Zeitzeugen nie Langeweile aufkommt, liegt an zwei Dingen: zum einen an der kunstvollen Umsetzung inklusive tricktechnischer Sequenzen. Zum anderen an dem Umstand, dass sich der Film nicht nur Hesses Leben sondern auch ihrer Kunst in vollem Umfang widmet.

In einer Mischung aus vielen Original-Fotos, einigen wenigen Bewegtbild-Aufnahmen von Hesse und vor allem Gesprächen mit Freunden und ehemaligen Weggefährten (u.a. auch mit einem entwaffnend ehrlichen und selbstkritischen Tom Doyle), geht der Film u.a. auf die spannenden Studenten-Jahre in New York ein, während derer sie zum Liebling des Yale-Dozenten und Kunsttheoretikers Josef Albers avancierte. Oder auch auf ihre wohl wichtigste berufliche Station ab 1964: als sie mit Doyle ein Jahr in Kettwig an der Ruhr in einem Künstleratelier verbrachte, in dem ihre wichtigsten dreidimensionalen Arbeiten entstanden.

Schließlich rückt Regisseurin Begleiter auch immer wieder das Werk von Hesse selbst ins Blickfeld des Betrachters. In langen Aufnahmen präsentiert sie die vielen beeindruckenden Werke und filmt diese kunstvoll und mit atmosphärischen Kamerafahrten von allen Seiten ab. Viele der Szenen entstanden im Rahmen jener Hesse-Ausstellung 2013. Es sind surreal anmutende, faszinierende und auf den ersten Blick manchmal befremdlich wirkende Kunstwerke, bei denen es um Kontrolle, Präzision, Dynamik und Zufall geht.

Begleiter ist zudem hoch anzurechnen, dass sie die einzelnen Lebensstationen nicht einfach chronologisch abhakt sondern gekonnt und sinnvoll zwischen den (entscheidenden) Jahren und Ereignissen wechselt. Das verschifft dem Film einen ebenso kunstvollen Anstrich wie die Tatsache, dass in ihn eingebaute, kleine Animationen und Tricksequenzen für viel Abwechslung und eine gekonnte, spielerische Illustration der vermittelten Information sorgen." programmkino.de

"Dieses gelungene, bewegende Porträt der 1970 verstorbenen Bildhauerin Eva Hesse ist ein Muss für alle, die sich für moderne Kunst interessieren. Es spiegelt mit einer Fülle von Material, Ideen und Formen die Dynamik der Werke dieser New Yorker Künstlerin, ihren intensiven Dialog mit dem Neuen in der hoch kreativen Epoche der 1960er Jahre. Die lebendige und vielschichtige Kunstvermittlung orientiert sich stets am Menschen hinter den Werken." 5 Sterne! spielfilm.de