Elser - Er hätte die Welt verändert

Vorstellungen vom 14.05.2015 bis zum 30.05.2015.

Infos

Deutschland 2015
Sprache(OF): deutsch
Regie: Oliver Hirschbiegel
Drehbuch: Fred Breinersdorfer, Léonie-Claire Breinersdorfer
Darsteller: Burghart Klaußner, Christian Friedel, Johann von Bülow, Katharina Schüttler
110 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Ein Aufruf zum Hinsehen und zum Nein-Sagen wo immer es nötig ist, auch gegen den Strom...

8. November 1938: Im Münchener Bürgerbräukeller hält Adolf Hitler eine Rede. 13 Minuten, nachdem er das Lokal verlassen hat, explodiert eine Bombe und reißt acht Menschen in den Tod.
Schon während Hitlers Rede wird am Grenzübergang zur Schweiz der deutsche Kunstschreiner Georg Elser festgenommen, weil er sich merkwürdig verhält und verdächtige Gegenstände mit sich führt. Bald ist klar, dass es sich um den Attentäter handelt. Er hatte die Bombe schon am 6. November versteckt.
Beim Verhör setzen Kripo-Chef Arthur Nebe und Gestapo-Leiter Heinrich Müller teilweise Folter ein. Trotzdem beharrt Elser auf seiner Darstellung, allein und ohne Hintermänner gehandelt zu haben.

"'Elser' porträtiert in vielen Rückblenden nicht nur einen Attentäter, sondern ein ganzes Land, eine Gesellschaft von Gleichgültigen, Mitläufern und Mördern. Ein kluger Film, Zeitgeschichte und Thriller in einem." Der Spiegel

"Ein Film der weniger nach dem wie fragt sondern nach dem warum. Und gerade deshalb so sehenswert ist... Dieser Film setzt nicht nur dem mutigen Schwaben ein Denkmal. Es ist auch ein Aufruf zum Hinsehen und zum Nein-Sagen wo immer es nötig ist, auch gegen den Strom... Ein eindrucksvoller Film." ZDF Heute Journal

"Christian Friedel ist brillant als Elser. Ein außergewöhnlicher Film über einen außergewöhnlichen Mann." Brigitte