Ein Tag wie kein anderer (Shavua ve Yom)

Vorstellungen vom 01.01.2010 bis zum 11.06.2017.

Infos

Israel 2016
Sprache(OF): hebräisch
Regie: Asaph Polonsky
Drehbuch: Asaph Polonsky
Darsteller: Evgenia Dodina, Shai Avivi, Sharon Alexander, Uri Gavriel
98 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Ein Film zum Lachen und Weinen. Wunderschön

Vor sieben Tagen haben Eyal und Vicky ihren 25-jährigen Sohn beerdigt. Die Shiva, das jüdische Trauerritual, ist nun beendet, die Besuche und Beileidsbekundungen ebben ab.
Während Vicky schnellstmöglich zur Normalität eines geregelten Lebens zurückkehren möchte, geht Eyal den entgegensetzten Weg und konserviert seinen momentanen Ausnahmezustand mit allen Mitteln: Er freundet sich mit dem Nachbarsohn Zooler an.
Zusammen verbringen sie einen unvergesslichen Tag voller absurder Situationen und finden gemeinsam einen Weg aus der Trauer.

Mit EIN TAG WIE KEIN ANDERER kommt eine liebevolle und unterhaltsame Tragikomödie aus Israel in die deutschen Kinos.
2016 wurde der Film bei der Weltpremiere auf dem Festival in Cannes minutenlang mit Standing Ovations gefeiert und im selben Jahr auf dem International Filmfestival Jerusalem mit fünf Hauptpreisen ausgezeichnet.
EIN TAG WIE KEIN ANDERER besticht durch feinen jüdischen Humor im Stil der Coen-Brüder. Israel setzte ihn zudem auf die Liste für die Einreichungen zu den Oscars.

"Zaubert ein Lächeln auf das Gesicht." - Indiewire

"Heftiges Kiffen und Luftgitarrenübungen als Teil des Trauerprozesses eines israelischen Paares mittleren Alters, das geht nur in einer Vollblutkomödie – könnte man denken.
Aber die Stärke von Asaph Polonskys Debütfilm liegt darin, dass er eine bittersüße Tragikomödie ist, mit Schmerz so echt wie die regelmäßigen leisen Lacher.
Wunderbar in Szene gesetzt." Hollywood Reporter

Deutschlandfunk: "Großartig."

Radio Köln: "Polonsky inszeniert ohne Pomp, aber mit einem feinen Händchen für Situationskomik."

ZDF Morgenmagazin: "Eine wunderbar berührende Tragikomödie."

Der Freitag: "Ein wunderschöner Film."

Abendzeitung München: "Superb gelungen."

Zitty Berlin: "Den Darstellern gelingt es, auf dem schmalen Grat zwischen Komik und Tiefgründigkeit zu balancieren."

Indiekino Berlin: "Perfekt auf den Punkt gebracht."

Szene Hamburg: "Herrlich schwarz und tiefsinnig."

Israelnetz: "Traumwandlerisch sicher, atemberaubend poetisch. Ein Filmjuwel."