Die Wohnung

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 20.08.2012 bis zum 01.12.2012.

Infos

spannende wie zutiefst bewegende Detektiv-Geschichte

"Eigentlich will der israelische Dokumentarfilmer Arnon Goldfinger die Wohnungsauflösung seiner verstorbenen Großmutter in Tel Aviv mit der Kamera begleiten, bevor ihre Welt für immer verschwindet.
Aber dabei stößt er auf eine unglaubliche Geschichte, die erklärt, warum in seiner Familie nie über die Vergangenheit gesprochen wurde: Seine jüdischen Großeltern waren eng mit einer Nazi-Familie befreundet.
Daraus entsteht eine ebenso spannende wie zutiefst bewegende Detektiv-Geschichte.

.....Sein Film, der unter anderem mit dem Israelischen und Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde, ist aber vor allem deshalb so grandios, weil er über die Geschichte der Tuchlers hinausweist und nicht im rein Spektakulären steckenbleibt.
Letztendlich beobachtet sich Goldfinger selbst dabei, wie er einen Schlüssel zum Verständnis einer immer unverständlicher werdenden Vergangenheit sucht.
Experten und Archive liefern zwar immer neue Hinweise und Erklärungsansätze, aber das Verhalten der Personen in diesem Drama bleibt rätselhaft – so, wie am Anfang des Films die Hinterlassenschaften in der Wohnung von Gerda Tuchler in ihre kuriosen Puzzleteile zerfallen, die sich nicht mehr zusammensetzen lassen.

Am Ende steht Goldfinger mit seiner Mutter auf der Suche nach dem Grab eines Verwandten auf einem Friedhof in Berlin. Das Grab ist zwar auf einer Karte noch eingezeichnet. Aber der Wald hat es längst überwuchert, es ist verschwunden. Die Vergangenheit gibt ihre Geheimnisse nicht restlos preis." programmkino.de

Israel/Deutschland 2011, 97min, FSK:0, B+R: Arnon Goldfinger, Sprecher der deutschen Fassung: Axel Milberg