Die Reise mit Vater

Vorstellungen vom 17.11.2016 bis zum 09.12.2016.

Infos

Deutschland, Rumänien, Ungarn, Schweden 2015
Sprachen(OF): deutsch, romänisch
Regie: Anca Miruna Lazarescu
Drehbuch: Anca Miruna Lazarescu
Darsteller: Alexandru Margineanu, Björn Freiberg, Razvan Enciu, Susanne Bormann
107 min

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

Berliner Kinostart - Absurde Ost-West-Odyssee

"Es klingt verrückt, aber 1968 war es für rumänische Besucher der DDR für einen kurzen Moment möglich, trotz eingeschränkter Reisefreiheit nach Westdeutschland zu reisen. Klar, dass manche die Gelegenheit, dort einen Asylantrag zu stellen, nutzten.
Der Vater von Regisseurin Anca Miruna Lăzărescu hat diese Situation tatsächlich erlebt, seine Tochter rekapituliert seine damaligen Erfahrungen und Erinnerungen mit nostalgischem Charme und einer Prise Ironie mit einer unterhaltsamen und in ein Roadmovie gepackten Geschichtsstunde." programmkino.de

DIE REISE MIT VATER ist eine bewegende Geschichte und sie spielt in einem bewegten Jahr – 1968. Vor dem Hintergrund des "Prager Frühlings" erzählt sie von Rumäniendeutschen aus Arad (Rumänien), die sich auf eine Reise in die DDR begeben.
Der junge Arzt Mihai hält seit dem Tod der Mutter seine Familie zusammen. Sein jüngerer Bruder Emil rebelliert gegen die staatlichen Autoritäten und sein schwerkranker und langsam erblindender Vater William ist des Lebens überdrüssig.
Auf Drängen von Mihai soll sich der Vater einem lebensrettenden Eingriff in der DDR unterziehen. Mihai besorgt mit größter Mühe Reisepässe, um die Operation zu ermöglichen, und sie fahren los. Doch kaum in Ostdeutschland angekommen, werden sie von sowjetischen Panzern überrascht, die in die CSSR einmarschieren – die Grenzen zurück in die Tschechoslowakei werden geschlossen. Die Drei landen in einem von der DDR-Bereitschaftspolizei bewachten Touristen-Auffanglager. Mihai lernt dort die Münchner Studentin Ulli kennen, ist von ihr fasziniert: Sie ist all das, was er nicht ist und besitzt Dinge, von denen er nicht einmal zu träumen wagt.
Die Familie erhält ein Transitvisum und findet sich völlig unvorbereitet in der BRD wieder. Hier stellt sich die große Frage: Im Westen bleiben oder nach Rumänien zurückkehren?

DIE REISE MIT VATER ist eine Tragikomödie, die von der Liebe und der Freiheit handelt. Und davon, dass es manchmal im Leben unmöglich erscheint, beides miteinander zu vereinen. Und die Geschichte handelt von einer lebensgroßen Entscheidung und dem großem Mut, diese zu treffen.

"Eine dieser Ost-West-Geschichten, die heute so absurd wirken, weil sie im Kern wahr sind." indie kino

"Herzenswarm, ungeheuer komisch und tragisch zugleich." Süddeutsche Zeitung

"Ein Dokument, das kaum zeitgemäßer sein könnte." Münchner Feuilleton

"Sehr heiter, aber imponierend stilbewusst." Spiegel Online