Die Natur vor uns

Bild

Bild

Bild

Bild

Vorstellungen vom 16.10.2008 bis zum 05.11.2008.

Infos

Wasserfälle, Dünen, Watt, Muscheln, Kristalle: Mit Film- und Fotokamera auf der Suche nach dem Organismus und der Seele der Landschaft, den Kunstformen der Natur und den Urformen der Kunst.

Welten des Uranfangs, in denen die Kräfte der Elemente noch am Werk sind, waren sein Thema. Alfred Ehrhardt (1901-1984), Bauhaus-Schüler Klees und Kandinskys, war einer der wichtigsten Fotografen der Neuen Sachlichkeit.

Der "Meister der Reduktion" erhielt viele Filmpreise, veröffentlichte Dutzende Bücher. Dennoch geriet sein der Avantgarde der 20er Jahre nahe stehendes Werk in Vergessenheit.

Regisseur Niels Bolbrinker entdeckt mit faszinierenden Aufnahmen auf Island, an der Kurischen Nehrung, im Wattenmeer - und im Archiv - dieses Werk auf kongeniale Weise wieder.

Alfred Ehrhardt (1901-1984) gilt als einer der bedeutenden Fotografen der Neuen Sachlichkeit. Seine großen Fotozyklen stammen vom Wattenmeer, von der Kurischen Nehrung und aus Island. Auch seine Filme, die parallel zu seinem fotografischen Werk entstanden, beschäftigen sich mit diesen Naturräumen sowie mit der Architektur der Gehäuse von Muscheln, Seeschnecken und Korallen.
Für seine Filme erhielt er mehrere Bundesfilmpreise und zahlreiche Auszeichnungen auf internationalen Festivals. Obwohl er zu den Altmeistern des Kultur- und Dokumentarfilms zählt, sind seine »absolut künstlerischen Filme« von herausfordernder Modernität.

D 2008, 82 Min., B+K+S+R: Niels Bolbinker in Zusammenarbeit mit Christiane Stahl