Das ewige Leben

Vorstellungen vom 30.04.2015 bis zum 17.06.2015.

Infos

Österreich 2015
Sprachen(OF): deutsch, romänisch, türkisch
Regie: Wolfgang Murnberger
Drehbuch: Josef Hader, Wolf Haas, Wolfgang Murnberger
Darsteller: Christopher Schärf, Josef Hader, Nora von Waldstätten, Tobias Moretti
123 min
FSK 12

Zur Website des Filmes
Trailer ansehen
IMDb (english)

„Jetzt ist schon wieder was passiert ...“bitterböse die vierte Brenner-Verfilmung

Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter: Brenner kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugendfreunden, seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und einem verhängnisvollen Kopfschuss. Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle behaupten, er sei es selbst gewesen...
Am Anfang war Brenner am Ende, aber am Ende könnte er vor einem neuen Anfang stehen.

"Mit gewohnt bewährtem schwarzhumorigen Ösischmäh! … Regisseur Wolfgang Murnberger, Autor Haas und Hauptdarsteller Josef Hader haben gemeinsam das grandiose Drehbuch verfasst, die verquere Kunstsprache des Romans perfekt in lakonische Alltagsdialoge umformuliert. … „Jetzt ist schon wieder was passiert ...“ gewohnt gut. Oder besser – „sakrisch guad“!“ Blickpunkt:Film

"Freundschaft, Liebe, Verrat und dazwischen Josef Hader. Der vierte Thriller von Wolf Haas ist wie erwartet: bitterböse und extrem leiwand!" GQ Deutschland

"Höllisch versandelt, himmlisch lakonisch: Mit dem Brenner möchte man ewig leben - sogar im garstigen Graz." in münchen

In "Das ewige Leben" erfährt der Zuschauer soviel wie nie zuvor. Auch durch seine Gegenspieler – wie immer nachvollziehbare, verzweifelte Gestalten – erhält die von Josef Hader stets bravourös verkörperte Figur diesmal besondere Gelegenheit, sich zu profilieren und für den Zuschauer greifbarer zu werden. … Der Film ist ein erneuter Beweis dafür, dass es um den Brenner nie langweilig wird...vielleicht der bedeutendste „Brenner“ und auf alle Fälle ding.“ kino-zeit.de